Darmstadt 98 - zur Startseite
Wir Lilien. Aus Tradition anders
Menue

Ohne Zählbares von der Bielefelder Alm

Das Gastspiel am 23. Spieltag bei Arminia Bielefeld hatte für die Lilien keine Punkte parat: 0:2 (0:1) hieß es am Ende auf der Bielefelder Alm.

Foto: Huebner

In den ersten Minuten entwickelte sich eine intensive Partie mit vielen Zweikämpfen und wenig großen Gelegenheiten auf beiden Seiten. Die ersten gefährlichen Möglichkeiten hatten die Arminen: Erst verzog Hartherz von der Strafraumkante, kurz darauf warf sich Fabi Holland in den Schuss von Weihrauch (16.). Die Partie nahm zunehmend an Tempo auf. Nur drei Zeigerumdrehungen später die Riesenchance für die Lilien: Stark schickte Sobiech auf die Reise, der mit seinem Abschluss an DSC-Keeper Ortega scheiterte.

In der Folgezeit entwickelte sich dann eine ausgeglichene, körperbetonte Partie ohne große Gelegenheiten auf beiden Seiten. Erst nach 32 Minuten passierte dann wieder etwas vor den Toren – und wie: Ortega parierte stark einen Ji-Kopf nach einer Ecke von Tobi Kempe und leitete somit den direkten Gegenzug der Arminia ein. Voglsammer behielt auf der rechten Seite im Konter die Übersicht und bediente den mitgelaufenen Patrick Weihrauch, der den Ball alleine vor Heuer Fernandes über die Linie schob – 0:1 aus Sicht des SV 98.

Auch nach dem Tor änderte sich das Spiel kaum. Weiter wenig Chancen bei beiden Teams und ein Spiel, das von vielen Zweikämpfen geprägt war. Somit ging es trotz zweier Großchancen der Lilien mit der knappen Führung für die Hausherren in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel waren die Lilien zunächst das aktivere Team, fanden anfangs jedoch selten ein Durchkommen gegen die Defensive der Hausherren. Chancen waren daher auch in den Minuten nach der Halbzeit eine Seltenheit. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Partie dann immer wilder, beide Seiten waren um Treffer bemüht.

Die Lilien versuchten den knappen Rückstand zu egalisieren und hatten in Person von Holland in der 63. Minute die erste gute Gelegenheit in der zweiten Hälfte. Sein Schuss von der linken Seite strich jedoch am Bielefelder Kasten vorbei. Nur 180 Sekunden später die nächste aussichtsreiche Möglichkeit für die Südhessen: Der eingewechselte Felix Platte scheiterte aus aussichtsreicher Position in Bedrängnis an Ortega. Die Chancen häuften sich nun: Glück hatten die Lilien nach 74 Minuten, als Kerschbaumers Distanzschuss nur an den Pfosten klatschte. Im Gegenzug scheiterte Ji abermals an Keeper Ortega. 

Zehn Minuten blieben den Gästen noch, um etwas Zählbares auf der Bielefelder Alm mitzunehmen. Die Lilien warfen alles nach vorne, wurden aber in der Nachspielzeit erneut ausgekontert: Kerschbaumer machte frei vor Heuer Fernandes den Deckel drauf (93.).