Details

"Wollen die drei Punkte so schnell wie möglich einfahren"

Profis

Beim Mediengespräch blickte Cheftrainer Dimitrios Grammozis mit Zuversicht auf das kommende Heimspiel (04.10/18:30) gegen den Karlsruher SC. Dabei warnte er vor den Stärken des Aufsteigers und ging weiter auf die derzeitige Personallage ein.

 

Foto: Hübner/Ulrich

Grammozis über…

… das Personal:
„Bis auf die Ausfälle von Felix Platte und Braydon Manu, die sich noch im Aufbau befinden, sieht es personell sehr gut aus. Braydon hat noch nicht das Gefühl, dass er schmerzfrei laufen kann. Das bereitet uns natürlich Kopfschmerzen, da wir ihn sehr gerne dabeihätten. Wir müssen jetzt einfach Geduld aufbringen, damit der Junge auch wieder hundert Prozent fit wird. Marcel Schuhen konnte alle Trainingseinheiten mitmachen und wird demnach morgen auch im Kader sein, jedoch nicht von Anfang an spielen. Er ist auf einem guten Weg und wir werden die kommende Länderspielpause dazu nutzen, dass er sich in einem Testspiel wieder die nötige Spielpraxis holt. Danach werden wir dann entscheiden, wie es weitergeht.“

…das kommende Spiel:
„Die Art und Weise, wie sich die Jungs zuletzt präsentiert haben, stimmt mich zuversichtlich. Insbesondere die Leistung in den Heimspielen. Wenn man sich etwa das letzte Spiel gegen Nürnberg anschaut: Da haben wir über weite Strecken ein gutes Spiel gezeigt, Tore erzielt und den Zuschauern ein Spektakel geboten. Wir wollen die Leistungen der letzten Wochen mit drei Punkten krönen, das ist unser großes Ziel. Wir wissen aber auch, dass es morgen wieder eine große Aufgabe gegen einen sehr guten Gegner werden wird. Von daher müssen wir wieder alles reinlegen, um die Punkte hierzubehalten.“

... den Gegner am Freitagabend:
„Alois Schwartz macht sehr gute Arbeit in Karlsruhe. Als Aufsteiger haben sie eine sehr gute defensive Struktur. Zudem hat der KSC erfahrene Spieler, die wissen, wie es geht. Sie haben einen guten Mix aus Aggressivität und Kompaktheit. Man darf dabei nicht vergessen, dass sie eine sehr gute Kontermannschaft sind, die nach Ballgewinnen schnell umschaltet. Auch bei ihren offensiven Standards strahlen sie viel Gefahr aus. Sie sind allein von der Körpergröße sehr präsent. Da gilt es für uns, gut zu verteidigen. Wir haben uns aber gut vorbereitet und werden auch heute nochmal ein paar Sachen durchgehen, damit wir dann Lösungen für morgen entwickeln.“

… möglichen Druck aufgrund der Tabellensituation:
„Ich verspüre keinen Druck, weil ich die Mannschaft, wie sie sich zuletzt präsentiert hat, auf dem richtigen Weg sehe. Wir verschließen aber nicht die Augen und unterschätzen die Situation nicht. Wir wissen selbst, dass wir die drei Punkte so schnell wie möglich einfahren möchten. Das ist in jedem Spiel unser Ziel, dennoch ist es mir wichtig, dass wir uns im Spiel mit dem Ball weiterentwickeln. Wenn wir das fortführen und weiter auf dem Platz zeigen, bin ich sehr positiv, dass wir sehr schnell wieder drei Punkte einfahren werden.“

Hier geht es zur kompletten Pressekonferenz im Video.

Soziales Engagement