Details

Weiter ungeschlagen: Lilien punkten gegen Bochum

Profis

Die Lilien bleiben auch im zehnten Spiel in Serie ungeschlagen: 0:0 (0:0) trennten sich der SV Darmstadt 98 und der VfL Bochum im Merck-Stadion am Böllenfalltor.

Foto: Huebner/Ulrich

Abtasten? Fehlanzeige. Bereits nach vier Minuten hatten beide Teams jeweils die Führung auf dem Fuß. Erst scheiterte Mathias Honsak im Strafraum im letzten Moment am Block der VfL-Defensive. Der anschließende Eckball ging dagegen beinahe nach hinten los: Die Lilien liefen in einen Konter der Bochumer, deren Stürmer Danny Blum den Kasten des SV 98 nur knapp verfehlte. Beirren ließen sich die Hausherren davon allerdings nicht und blieben stattdessen weiter um Spielkontrolle bemüht.

Nach der ansehnlichen Anfangsphase verflachte die Partie. Auch wenn sowohl Darmstadt als auch Bochum sicher und konzentriert verteidigten, fehlte auf beiden Seiten der Zug zum Tor sowie die nötige Präzision im letzten Drittel. So konnte sich keines der beiden Teams einen echten Vorteil erspielen. Die Lilien brauchten ein paar Minuten, bissen sich dann aber nach und nach wieder in die Partie. Yannick Stark bediente Serdar Dursun mit einem schönen Lupfer über die letzte Kette der Bochumer. Allerdings titschte die Kugel kurz vor dessen Abschluss so unglücklich auf, dass der SV98-Stürmer den Ball über den Querbalken setzte (34.). Es sollte eine kleine Initialzündung einer guten Schlussphase der Lilien im ersten Durchgang sein: Kurz vor dem Pausenpfiff konterte der SV 98 im eigenen Stadion. Stark schickte Fabian Holland in den Sechzehner. Doch der Kapitän der Lilien traf nur das Außennetz (45.).

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit blieb der SV 98 optisch überlegen. Allerdings hielten auch die Bochumer gut dagegen, sodass sich beide Teams zunächst im Mittelfeld neutralisierten. Gefährlich wurde es, wenn sich die Lilien schnell und mit wenigen Ballkontakten in die Spitze kombinierten – so wie in der 53. Minute. Einen Pass von Marvin Mehlen ließ Dursun abklatschen. Doch das Zuspiel geriet zu lang, Kempe konnte trotz seines Tempos die Kugel nicht mehr erlaufen.

In der 61. Minute reagierte Cheftrainer Dimitrios Grammozis und brachte mit Felix Platte einen zweiten Stoßstürmer in die Partie. Und die Lilien wurden prompt gefährlich und hatten nach drei Ecken in Folge die Dreifachchance (62.): Erst zog Kempe den Ball direkt aufs Tor, VfL-Keeper Manuel Riemann konnte gerade noch so parieren. Dann lenkte Victor Palsson die zweite Hereingabe mit der Hacke auf den Kasten, doch wieder war Riemann zur Stelle. Den dritten Versuch bekam Dursun auf den Fuß, verfehlte das Tor aber nur knapp. Der SV Darmstadt 98 übernahm in dieser Phase mehr und mehr das Kommando.

Lilien-Torhüter Marcel Schuhen erlebte dagegen einen ruhigen Nachmittag am Böllenfalltor, weil seine Vorderleute konsequent alles wegverteidigten und sich die Offensivbemühungen der Gäste in Grenzen hielten. Doch auch der SV 98 verpasste es, den so wichtigen Nadelstich zu setzen, der das Spiel vermutlich entschieden hätte. So blieb es beim torlosen Remis, wodurch die Lilien nun im zehnten Spiel in Folge ohne Niederlage bleiben und mit 36 Punkten aktuell den fünften Tabellenplatz belegen.

Soziales Engagement