Details

Profiverträge für Arslan und Crosthwaite, Zehnder kehrt nach Leihe zurück

Profis

Der SV Darmstadt 98 will auch in Zukunft konsequent talentierten Spielern aus der eigenen Jugend Möglichkeiten zum Sprung ins Profiteam schaffen: Aus diesem Grund statten die Lilien Henry Crosthwaite und Ensar Arslan mit Profiverträgen aus und planen für die kommende Saison mit Silas Zehnder, der nach seiner erfolg-reichen Leihe zu Viktoria Aschaffenburg nach Darmstadt zurückkehrt.

Carsten Wehlmann: "Es ist unser erklärtes Ziel, in der Jugendförderung den vor einem Jahr bewusst eingeschlagenen Weg gezielt weiter zu gehen. Deshalb wollen wir systematisch Talenten, denen wir den Sprung in den Herrenbereich zutrauen, Optionen aufzeigen, um im Profiteam der Lilien Fuß zu fassen. Bereits in der vergangenen Saison haben wir verstärkt Spieler aus der U19 in das Profitraining eingebaut und ihnen – wie bei Ensar Arslan – Einsatzzeit gegeben. Mit den Profiverträgen für ihn und Henry Crosthwaite sowie der Rückkehr von Silas Zehnder haben wir weitere wichtige Weichen für unsere Neuausrichtung bei der Verzahnung von hoffnungsvollen Talenten mit dem Profiteam gestellt."

Während die Lilien dem 18 Jahre alten Arslan einen bis 2022 datierten Profivertrag gegeben haben, hat auch Crosthwaite einen Kontrakt erhalten, der ihn über die kommende U19-Saison hinaus an den Verein bindet. Der Vertrag des 17-Jährigen besitzt damit eine Gültigkeit bis Juni 2023.

"Beide Spieler sind ein sehr gutes Beispiel dafür, dass im Nachwuchsleistungszentrum gute Arbeit geleistet wird und talentierte Spieler gefördert werden", betont Wehlmann: "Sowohl Ensar als auch Henry haben in der vergangenen Saison regelmäßig mit dem Profiteam trainiert und dabei einen positiven Eindruck hinterlassen. In den Einheiten haben sie einen großen Ehrgeiz und eine hohe Lernbereitschaft an den Tag gelegt." Und ergänzt: "Die ersten kleinen Schritte im Herrenbereich sind gemacht - wir erhoffen uns nun natürlich, dass Ensars Entwicklungsprozess weitergeht und auch Henry mittelfristig den Sprung in unser Profiteam schafft."

Ensar Arslan: "Ich bin sehr glücklich darüber, meinen Profivertrag hier in Darmstadt unterschrieben zu haben, wo ich groß geworden bin und das Fußballspielen erlernt habe. Ich bin mit Verein und Stadt sehr verbunden, deshalb war mir in Absprache mit meiner Familie sofort klar, dass ich meinen Weg hier weitergehen möchte. Für mich ist in der vergangenen Spielzeit mit meinem Profidebüt ein Traum in Erfüllung gegangen. Ich freue mich sehr über das Vertrauen, das mir die sportlichen Verantwortlichen beim SV 98 bereits in der letzten Saison entgegengebracht haben und mir auch jetzt mit meinem ersten Profivertrag zeigen - dieses Vertrauen will ich natürlich zurückzahlen. Der Verein hat mir einen klaren Plan dargelegt, wie er mich dabei unterstützen will, im Profibereich Fuß zu fassen. Ich kann den Vorbereitungsstart kaum erwarten und werde alles dafür geben, um mich in jeder Trainingseinheit für weitere Profieinsätze anzubieten."

Henry Crosthwaite: "Es ist ein besonderer Moment für mich, meinen ersten Profivertrag bei den Lilien unterschrieben zu haben. Schon in der letzten Saison durfte ich regelmäßig zusammen mit den Profis trainieren und mit ihnen ins Trainingslager reisen, worüber ich mich riesig gefreut habe. Auch für meine Zukunft und meine weitere Entwicklung haben mir die sportlich handelnden Personen einen Weg aufgezeigt, der mich überzeugt. Dass in Darmstadt junge Spieler für ihre harte Arbeit belohnt werden, haben mir nicht zuletzt die Einsätze von Ensar Arslan und Leon Müller gezeigt. Gleichzeitig ist dies für mich großer Ansporn, weiterhin hart an mir zu arbeiten und Vollgas zu geben, um eines Tages ebenfalls mein Profi-Debüt für die Lilien zu feiern."

Darüber hinaus kehrt Silas Zehnder nach seiner Leihe zurück und wird mit Beginn der Vorbereitung dem Kader angehören. Der 21-Jährige hatte die vergangenen beiden Saisons auf Leihbasis bei Viktoria Aschaffenburg bestritten und dort wieder regelmäßig Spielzeit erhalten. Insgesamt kam Zehnder in seiner Zeit in Aschaffenburg auf 41 Einsätze.

Wehlmann: "Wir haben Silas‘ Weg bei der Viktoria aufmerksam verfolgt und sind sehr erfreut, dass er bei seiner Leihe die erhofften Spielminuten erhalten hat. Diese Wettkampfpraxis hat er gebraucht, denn so konnte er sich in eine Verfassung bringen, um nun wieder um eine Chance bei den Lilien konkurrieren zu können. An Silas‘ Leihe sieht man, dass dieses Modell für einen jungen Spieler hilfreich für dessen Entwicklung sein kann. Gerade beim Übergang vom Jugend- in den Seniorenbereich ist es wichtig, dass Spieler auf Einsatzzeiten kommen, um sich unabhängig von der Ligahöhe im Herrenfußball zu akklimatisieren."

Soziales Engagement