Details

Lilien unterliegen in Aue

Profis

Keine Punkte im Erzgebirge: Der SV Darmstadt 98 zieht gegen den FC Erzgebirge Aue mit 0:3 (0:1) den Kürzeren.

Foto: Stefan Holtzem

In den ersten Minuten entwickelte sich eine Partie mit wenig gefährlichen Aktionen auf beiden Seiten. Doch dann wurden die Lilien mit der ersten Torchance für Aue eiskalt erwischt: Nach einem Einwurf kam Testroet zum Kopfball, der Marcel Schuhen mit einem Aufsetzer in die lange Ecke keine Chance ließ (7.).

Nach einer Viertelstunde erspielten sich dann auch die Darmstädter die erste große Chance, doch Marvin Mehlem brachte den Ball nach einem starken Chipball von Serdar Dursun nicht im Tor unter. Wenig später wieder Gefahr für das Tor vom FC Erzgebirge, aber der Kopfball von Dursun war kein Problem für Männel im Tor der Auer (17.). Der SV 98 agierte nach dem Gegentreffer deutlich druckvoller und konnte viele Aktionen in der Offensive aufweisen.

Insbesondere nach staken Diagonalbällen von Lukas Mai gelangten die Lilien immer wieder in gute Positionen, schafften es aber nicht aus diesen Situationen Kapital zu schlagen. Dass die guten Ansätze und Gelegenheit nicht in Treffer mündeten, lag am Ende meist an der fehlenden letzten Präzision. Die Gastgeber konzentrierten sich hauptsächlich auf das Umschaltspiel und sorgten so durch schnelle Konter immer wieder für Gefahr. Bis zum Halbzeitpfiff sollte aber auf beiden Seiten keine wirklich gefährliche Möglichkeit entstehen und so ging es mit der knappen Führung für die Hausherren in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel begannen die Lilien schwungvoll und drückten auf den Ausgleichstreffer. Doch wieder mussten die Darmstädter nach wenigen Minuten einen Rückschlag wegstecken: Nach einem Handspiel von Mai entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für Aue. Testroet verwandelte sicher zum 2:0 für Aue (55.).

Nach dem zweiten Treffer für die Gastgeber brauchten die Darmstädter einige Minuten, um wieder zu ihrem Spiel zu finden. Doch auch nach dieser Zeit fehlte den Lilien die letzte Aktion, um wirklich gefährlich vor das Tor der Auer zu kommen.

Markus Anfang warf in den Schlussminuten noch einmal alles nach vorne, doch die Lilien schafften es nicht wirklich für Gefahr für das Tor der Gastgeber zu sorgen. In der Nachspielzeit nutzten die Auer die aufgedrückte Lilien-Defensive noch zum 3:0: Nach einem Pass legte Navarov den Ball an Schuhen vorbei und bugsierte das Spielgerät über die Linie.

Soziales Engagement