Details

Deutlicher Heimsieg

Profis

Der gerechte Lohn für einen rundum überzeugenden Auftritt: Mit 4:0 (4:0) schlagen die Lilien die Braunschweiger Eintracht. Zwei Doppelpacks von Kempe (6., 36., je FE) und Dursun (7., 34.) tüteten den nie gefährdeten Erfolg ein

Foto: Stefan Holtzem

Im Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig waren die Lilien ab der ersten Minute voll in der Partie. Und gingen bereits nach sechs Minuten durch einen Elfmeter-Treffer von Tobias Kempe in Führung! Zuvor war Lilienstürmer Serdar Dursun von Gästekeeper Dornebusch von den Beinen geholt worden. Keine Minute später stand wieder Dursun im Mittelpunkt: Der Angreifer spritzte in einen zu kurz geratenen Rückpass, umkurvte Dornebusch und bugsierte den Ball aus spitzen Winkel zum 2:0 in die Maschen (7.).

Nach der frühen Zwei-Tore-Führung kontrollierte der SV 98 das Spiel, ließ den Ball laufen und hielt die Braunschweiger meist weit weg vom eigenen Tor. In der Offensive agierten die Darmstädter ohne jede Hektik und warteten geduldig auf Lücken.

Erst nach gut 23 Minuten gab es die erste echte Gelegenheit für die Gäste, doch der Abschluss von Nikolaou flog über den Kasten. Kurz darauf dann auch die nächste Chance für die Lilien: Nach einer Flanke von Kempe konnte die Braunschweiger Defensive den Ball nicht richtig klären, doch der überraschte Matthias Bader konnte daraus kein Kapital schlagen (27.).

Nach 34 Minuten sicherte sich Dursun dann seinen dritten Scorerpunkt des Tages: Nach einer verunglückten Kopfballabwehr pflückte der Lilienstürmer den Ball stark aus der Luft, ging noch ein paar Schritte und drosch den Ball in die kurze Ecke! Und nur zwei Minuten später ließ Dursun den nächsten Scorerpunkt folgen: Nach einer Flanke wurde er von den Beinen geholt und Schiedsrichter Sather zeigte zum zweiten Mal auf den Punkt – wieder trat Kempe an und wieder verwandelte er sicher - 4:0 nach 36 Spielminuten.

Die Lilien spielten in den Minuten bis zur Halbzeit weiter munter nach vorne, doch ein weiterer Treffer fiel nicht mehr - mit dem deutlichen Vier-Tore-Vorsprung ging es in die Kabinen.

Auch nach dem Seitenwechsel übernahm die Mannschaft von Markus Anfang sofort wieder die Kontrolle über die Partie und ließ den Ball weiter geduldig durch die eigenen Reihen laufen. In der 52. Minute hatten die Lilien dann auch die erste gute Chance der zweiten Hälfte, doch Dornebusch konnte den Flatterball von Seung-ho Paik gerade noch über die Latte lenken.

In der Defensive ließen die Darmstädter so gut wie nichts zu, setzen ihre Gegenspieler früh unter Druck und sorgten so dafür, dass die Braunschweiger kaum zu kontrolliertem Spielaufbau kamen. Aufgrund der Spielkontrolle des SV 98 und der deutlichen Führung kam es in den folgenden Minuten kaum noch zu Highlights. Wenn es aber doch einmal gefährlich wurde, waren es zumeist die Blau-Weißen, die für die Gefahr sorgen konnten.

Soziales Engagement