Details

Beherzter Auftritt, aber keine Punkte

Profis

Keine Punkte bei der heimstarken Fortuna: Trotz zweifacher Führung heißt es am Ende 2:3 (0:0) in Düsseldorf.

Foto: Stefan Holtzem

Bis zur achten Minute tasteten sich beide Mannschaften zunächst ab, doch dann kamen die Lilien zu einigen guten Chancen. Zunächst setzte Fabian Schnellhardt seinen Mitspieler Tobias Kempe mit einem absoluten Traumpass in Szene, doch der Mittelfeldspieler des SV 98 scheiterte mit seinem Abschluss an Kastenmeier im Tor der Gastgeber (8.). Und kurz darauf hatte dann Seung-ho Paik die nächste riesige Möglichkeit für die Darmstädter, aber der Mittelfeldmann traf nach Hereingabe von Marvin Mehlem nur den Pfosten (11.). Zwei dicke Dinger für die Lilien, die sie aber nicht in Tore ummünzen konnten.

Auch in den folgenden Minuten waren die Lilien das bessere Team und hatten das Spiel über weite Strecken mit viel Ballbesitz unter Kontrolle. Die Defensive der Darmstädter stand sicher und ließ bis auf einen Freistoß von Hennings keinen Schuss aufs Tor von Marcel Schuhen zu.

Erst nach einer guten halben Stunde kam die Fortuna besser in die Partie, nachdem sie auf von einer Dreierkette auf eine Viererkette umgestellt hatte. Aber: Die Gastgeber konnten weiter nicht wirklich für brenzlige Situationen vor dem Tor der Darmstädter sorgen. Die Lilien zeigten immer wieder gefällige Spielzüge, aber auch in diesen Aktionen fehlte gegen Ende der ersten Halbzeit die letzte Gefahr.

Erst kurz vor der Pause wurde es wieder gefährlich: Zuerst verpasste Patric Pfeiffer nach einem Freistoß von Kempe knapp den Ball (44.), dann schoss Düsseldorfs Zimmermann aus guter Position deutlich über den Kasten (45.). So ging es torlos in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel hatten wieder die Lilien die erste gute Gelegenheit und diesmal vollstreckte Serdar Dursun zum 1:0 für den SVD! Nach einer Hereingabe von Patrick Herrmann lief der Stürmer auf den kurzen Pfosten und beförderte den Ball mit der Innenseite in die Maschen (51.). Fünf Minuten später konnten die Gastgeber dann aber direkt wieder ausgleichen: Hennings ließ Schuhen mit einem Freistoß von der Strafraumkante keine Chance (56.). Unglücklich für die Lilien, denn es war der erste gefährliche Schuss der Fortuna.

Die Blau-Weißen attackierten den Gegner weiter früh und sorgten so immer wieder für Ballverluste in Reihen der Düsseldorfer. Die Lilien schafften es selbst aber zu selten, für Gefahr zu sorgen. Nach 66 Minuten kombinierten sich die Darmstädter dann aber mal wieder sehenswert in den Strafraum der Gastgeber und dort brachte Ofori Holland zu Fall – Elfmeter für den SV98. Kempe trat an und vollstreckte eiskalt zur erneuten Führung (67.). Doch erneut konterte die Fortuna: Karaman beförderte den Ball mit dem Hinterkopf in die Maschen (77.).

In der Schlussminute kam es dann ganz dicke für die Lilien: Ein abgefälschter Ball sprang zu Kownacki und der traf zum 3:2 für die Gastgeber. In der Nachspielzeit warfen die 98er dann Alles nach vorne, doch der Ausgleich wollte nicht mehr fallen und so müssen sich die Darmstädter mit einer unverdienten Niederlage abfinden.

Soziales Engagement