Details

Keine Punkte in Bochum

Profis

Intensiver Fight ohne Happy End: Mit 1:2 (0:0) endete die Partie des SV 98 beim VfL Bochum.

Foto: Stefan Holtzem

Im Spiel der erfolgreichsten Zweitliga-Mannschaften des Kalenderjahres 2020 begannen beide Mannschaften offensiv. Das Team von Trainer Markus Anfang zeigte immer wieder sehenswerten Kombinationsfußball, jedoch ohne sich dadurch in gute Abschlusspositionen zu bringen. Die erste aussichtsreiche Möglichkeit der Partie hatten dann die Gastgeber: Ein Abpraller sprang in den Lauf von Blum, doch dessen Abschluss war letztendlich keine Gefahr für das Tor von Marcel Schuhen (8.).

In den folgenden Minuten erarbeiteten sich die 98er einige Standardsituationen, diese führten jedoch nicht zu größerer Gefahr. Und so gab es erst nach 21 Minuten eine gute Abschlusssituation für den SVD: Nach einer Ablage von Seung-ho Paik zog Serdar Dursun ab, doch sein Schuss landete in den Armen von Riemann im Tor der Bochumer. Nur kurz darauf versuchte es Fabian Schnellhardt mit einem Aufsetzer aus der Distanz, aber auch dieser Ball war kein Problem für Riemann (23.).

Die Gastgeber kamen meist über schnelle Konter in die Nähe des Darmstädters Tors, zwingende Möglichkeiten entwickelten sich daraus jedoch auch nicht. Insgesamt ein Spiel mit leichten Vorteilen für die Lilien, aber ohne Highlights auf beiden Seiten. Somit ging es dann auch ohne Tore in die Halbzeitpause.

Der SVD kam richtig gut aus der Kabine und erspielte sich in den ersten fünf Minuten nach dem Seitenwechsel einige Chancen. Die erste hatte Tobias Kempe: Der Mittelfeldspieler setze sich im Strafraum gegen seinen Gegenspieler durch, doch sein abgefälschter Abschluss trudelete am langen Pfosten vorbei (48.). Im Anschluss an die folgende Ecke zappelte der Ball dann im Bochumer Netz, aber Torschütze Dursun stand deutlich im Abseits. Wenig später der nächste Abschluss nach einer Ecke, der wuchtige Schuss von Tim Skarke flog knapp über den Kasten (49.).

Nach der Drangphase der 98er kamen die Bochumer wieder besser in die Partie, die Defensive der Lilien stand jedoch sicher und lies kaum etwas zu, sodass Schuhen nicht eingreifen musste. Insgesamt ein intensives Spiel mit starken Abwehrreihen auf beiden Seiten.

Knapp 20 Minuten vor dem Ende der Partie hatte erneut Blum die große Chance für die Gastgeber, doch wieder flog sein Schuss aus aussichtsreicher Position weit über das Tor (70.).

Das Spiel blieb weiter intensiv und beide Mannschaften kamen zu ihren Gelegenheiten. Dann brachte Kempe die Lilien mit einem unhaltbaren Freistoß in den Winkel mit 1:0 in Führung (80.). Wie aus dem Nichts stand es dann aber auf einmal 2:1 für den VfL Bochum: Kempe per Eigentor (82.) und Pantovic (84.) trafen für die Gastgeber.

In den Schlussminuten warfen die Lilien alles nach vorne, schafften es aber nicht mehr einen Treffer zu erzwingen, sodass sich die Darmstädter mit einer mehr als unglücklichen Niederlage abfinden müssen.

Soziales Engagement