Details

SVD - H96: Die Top Facts zum Spiel

Profis

Das erste Heimspiel des neuen Jahres steht an! Der SV Darmstadt 98 empfängt im heimischen Merck-Stadion am Böllenfalltor die Mannschaft von Hannover 96. Anstoß ist am kommenden Sonntag (10.1.) um 13.30 Uhr. Zuvor aber hat sv98.de alle Zahlen und Fakten zur Partie zusammengestellt.

Foto: DFL

Lieblingsgegner: Ein 2:1- und ein 3:2-Sieg – sechs Punkte. Das war die perfekte Ausbeute der Lilien gegen Hannover in der vergangenen Saison. Die 96er? Sie sind der Lieblingsgegner der Südhessen. Seit sechs Pflichtspielen hat der SV 98 nicht mehr gegen die Niedersachsen verloren – vier Siege, zwei Remis. Zudem gingen die Lilien in ihren insgesamt elf Heimauftritten gegen die Hannoveraner nur ein einziges Mal als Verlierer vom Platz – fünf Heimsiege und fünf Unentschieden. Die letzte Niederlage des SV Darmstadt 98 gegen die Roten am Böllenfalltor datiert derweil aus dem November 1984 – ein 1:2 in der 2. Bundesliga.

Lieblingsseite: Die Lilien haben den besten rechten Offensivflügel der 2. Bundesliga. Neun Tore des SV 98 wurden über Rechtsaußen bereits eingeleitet. Auf Hannover 96 wartet am Wochenende daher wohl wieder Schwerstarbeit. Aber die Niedersachsen scheinen dafür gewappnet zu sein: Erst drei Gegentore kassierten die Niedersachsen über ihren linken Defensivflügel – nur Aue (1) ist besser.

Experte: Er kann es einfach. Tobias Kempe ist der König der ruhenden Bälle. Ein Beispiel gefällig? Gegen den VfL Bochum zauberte die Nummer elf der Lilien einen direkten Freistoß in die Maschen. Es war sein insgesamt sechstes direktes Freistoßtor in seiner Zweitliga-Karriere – fünf für Darmstadt, eines im Trikot von Dynamo Dresden. Doch damit nicht genug: Kempe traf bei der 1:2-Niederlage gegen Bochum zum sechsten Mal in den letzten sechs Spielen. Mit nun insgesamt acht Saisontoren ist er der torgefährlichste Mittelfeldspieler der 2. Bundesliga.

Sicher im Rückwärtsgang: Der Defensive der Hannoveraner steht sicher. In bislang 14 Zweitliga-Spielen kassierten die Niedersachsen lediglich 14 Gegentore – das macht die zweitbeste Defensive der Liga. Nur Holstein Kiel (13) schluckte weniger Gegentreffer. Dabei hielt Torhüter Michael Esser bislang starke sechsmal seinen Kasten sauber – Bestwert zusammen mit Alexander Meyer (Regensburg), Kevin Müller (Heidenheim) und Manuel Riemann (Bochum). Insgesamt sieben Zu-Null-Spiele sind aktuell alleinige Ligaspitze. Allerdings steht die Hannover-Abwehr besonders im heimischen Stadion sicher – nur vier Gegentore in sieben Heimspielen. Dagegen kassierte die Mannschaft von Trainer Kenan Kocak gleich zehn seiner insgesamt 14 Gegentore auf fremden Geläuf.

Auswärts noch nicht in Fahrt: In der heimischen HDI-Arena läuft es aktuell für Hannover 96. Der 4:0-Erfolg gegen den SV Sandhausen war bereits der fünfte Heimsieg in dieser Saison. Auswärts fühlen sich die Niedersachsen derweil noch nicht so wohl. Erst einen Sieg und ein Unentschieden konnten die 96er in der Fremde ergattern. Dem stehen ganze fünf Niederlagen gegenüber. Gut, dass Hannover am Wochenende auswärts am Böllenfalltor ranmuss…

Ex-Hannoveraner: Eine Vergangenheit bei den Niedersachen haben gleich zwei Spieler im Kader des SV Darmstadt 98. Sowohl Patrick Herrmann als auch Serdar Dursun kickten einst für Hannover. Letzterer trug von 2008 bis 2011 das Trikot 96er – zunächst in der U19, später in der zweiten Mannschaft. Ein paar Jahre zuvor stand Herrmann für die Niedersachsen auf dem Feld. Genauer gesagt durchlief der Rechtsverteidiger von 2005 bis 2009 sowohl die U17 als auch U19 der Hannoveraner und kam später vorwiegend in der zweiten Mannschaft zum Einsatz. Für die Profis machte Herrmann insgesamt vier Spiele – drei davon in der 1. Bundesliga.

Ex-Lilien: Von 2018 bis 2019 stand Marcel Franke ein Jahr lang bei den Lilien unter Vertrag. Für den SV Darmstadt 98 bestritt der Innenverteidiger 27 Pflichtspiele, in denen ihm zwei Tore gelangen. Auch Torhüter Michael Esser hat eine Vergangenheit am Böllenfalltor. Ein Jahr lang stand der Keeper von 2016 bis 2017 in 30 Pflichtspielen für den SV 98 zwischen den Pfosten. Im DFB-Pokalspiel der 96er gegen Werder Bremen stand zudem Orrin McKinze Gaines II erstmals im Profikader. Der 22-Jährige absolvierte zwischen 2017 und 2019 drei Pflichtspiele für die Lilien und kommt in Hannover meist in der zweiten Mannschaft zum Einsatz.

Bilanz:

 

Spiele

Siege

Remis

Niederlagen

Tore

Heim

11

5

5

1

18:13

Auswärts

10

4

3

3

17:19

Gesamt

21

9

8

4

35:32

Wettervorhersage:

1 Grad, sonnig. Die Regenwahrscheinlichkeit liegt bei null Prozent.

Soziales Engagement