Details

Tor-Premiere | blau-weiße Ehrentage | Wer wird's?

Allgemeines

Aaron Seydel gab gegen Hannover seine Tor-Premiere im Liliendress, reichlich blau-weißen Geburtstag haben wir in dieser Woche für Euch parat und am Mittwochabend entscheidet sich, auf welchen Gegner der SV Darmstadt 98 im DFB-Pokalachtelfinale triff - wer wird's? Eine Menge los am Bölle. In unserer Rubrik "Lilien querbeet" versorgen wir Euch wöchentlich - immer mittwochs - mit allen wichtigen Nachrichten rund um das Vereinsleben des SV 98.

Foto: Holtzem, DFL, Holtzem

+++ Abstauber zur Premiere +++

Er drängt in den gegnerischen Sechzehner. Tim Skarke schlägt einen Haken und zieht nach innen. Dann der Schuss. Abgefälscht klatscht der Ball an die Hände von Michael Esser, von dort aus wieder weg. Genau da hin, wo sich Aaron Seydel gerade bestens positioniert hat. Bei seinem Premierentreffer für die Lilien muss der Angreifer aber gar nicht viel machen, nur den linken Schlappen hinhalten – und drin. Leider reichte der Seydel-Treffer dem SV 98 nicht, gegen Hannover 96 am vergangenen Sonntag (10.1.) zumindest einen Punkt mitzunehmen. Dennoch gratulieren wir unserer Nummer 22 natürlich trotzdem zum ersten Tor im Liliendress.

+++ Wer wird's? +++

Das ist die Frage am heutigen Mittwoch (13.1.). Wer wird der Gegner des SV Darmstadt 98 im DFB-Pokalachtelfinale? Die Antwort gibt es am Abend im Holstein-Stadion. Dort treffen Holstein Kiel und der FC Bayern München ab 20.45 Uhr aufeinander. Auf den Gewinner des Duells warten dann am 2. oder 3. Februar die Lilien. Das ergab die Achtelfinal-Auslosung im Rahmen der ARD-Sportschau. Fest steht zudem auch schon, dass der SV 98 auf jeden Fall auswärts ranmuss. Sollten die Südhessen auf Holstein treffen, käme es binnen weniger Tage gleich zweimal zum Duell zwischen Kiel und Darmstadt. Beide Teams begegnen sich anlässlich des 17. Spieltags in der 2. Bundesliga bereits am 24. Januar. Heißt der kommenden Pokalgegner Bayern München, so wäre es die Neuauflage des Achtelfinals von 2015. Damals unterlagen die Lilien nur knapp mit 0:1 durch ein Tor von Xabi Alonso in der Allianz Arena.

+++ eFootball: Doppelspieltag zum Jahresauftakt +++

Der Ball rollt endlich wieder auf dem virtuellen Rasen. Nach der Winterpause starten die eFootballer des SV Darmstadt 98 am heutigen Mittwochabend (13.1.) ins FIFA-Jahr 2021. Dabei warten auf Yannick "Gotzery" de Groot und Co. gleich zwei richtig harte Brocken: Es geht gegen den 1. FC Heidenheim und gegen die eSportler der Leipziger. Beide Mannschaften führen die Tabelle der Virtual Bundesliga Club Championship in der Division Süd-Ost an. Während die Sachsen auf der Spitzenreiter-Position weilen und überhaupt noch keinen Spieltag verloren haben, grüßen die Heidenheimer vom zweiten Platz. Die Lilien finden sich dagegen in der unteren Tabellenhälfte wieder – Rang elf. Weiter nach oben soll es also für den SV 98 im neuen Jahr gehen. Wir drücken die Daumen! Los geht’s ab 18 Uhr gegen Heidenheim, ab 21.30 Uhr folgt dann das Duell gegen die Leipziger. Beide Partien könnt Ihr im Livestream auf dem offiziellen YouTube-Kanal von SV 98-eFootball sehen. Schaut mal rein und unterstützt die Jungs!

+++ Alles Gute, Ecki! +++

32 Stationen in elf Ländern: Bis auf Australien hat Eckhard Krautzun in seiner Trainerkarriere auf allen Kontinenten beeindruckende Spuren hinterlassen. Er arbeitete unter anderem in Nordamerika, Kenia, Tunesien, Saudi-Arabien, Japan, Malaysia, Südkorea, China oder auch auf den Philippinen. Wenn eine Bezeichnung auf den im südhessischen Heppenheim sesshaft gewordenen Ex-Trainer bestens passt, dann ist es diese: Weltenbummler. Ein Mann, der so viel von der Welt sah. Ein Mann, der so viel erzählen kann – aus positiven wie negativen Erinnerungen. "Grenzwertige Erlebnisse gab es natürlich: einen Taifun auf den Philippinen, ein Erdbeben in Japan. In Korea habe ich zweimal einen Evakuierungsplan der deutschen Botschaft erhalten, weil dort der Ausbruch eines Krieges drohte. Wir hatten konkrete Anweisungen zur Flucht. Dem gegenüber stehen aber 100 positive Ereignisse und unschätzbare Erfahrungen", sagte Krautzun einst in einem Interview mit dem Magazin "11 Freunde". Der einzige Klub, bei dem er neben mehreren beratenden Funktionen gleich dreimal in offizieller Trainerverantwortung stand und der sich für ihn zu einer Herzensangelegenheit entwickeln sollte, war dieser: Der Sportverein Darmstadt 1898. Die Lilien trainierte Krautzun erstmals in der Saison 1986/1987, dann erneut von 1988 bis 1989 und in einer dritten Amtszeit in der Spielzeit 1999/2000. Heute wird der Weltenbummler und ehemalige Darmstädter Coach 80 Jahre alt. sv98.de wünscht Dir alles Gute zu Deinem Geburtstag, Ecki!

+++ Happy Birthday, Männer! +++

Die zweite Kalenderwoche des neuen Jahres hat es in sich. Gleich drei Profis aus dem aktuellen Kader der Lilien feierten und feiern in dieser Woche ihren Geburtstag – hinzukommt der Teammanager des SV 98, der sich ebenfalls über seinen Ehrentag freuen durfte. Den Anfang machten am Dienstag (12.1.) Fabian Schnellhardt und Michael Stegmayer. Während die Nummer acht der Lilien 27 Jahre alt wurde, freut sich der Darmstädter Teammanger über 36 Lebensjahre. Weiter geht es am Mittwoch (13.1.) mit dem 28. Ehrentag von Torhüter Marcel Schuhen. Damit aber noch nicht genug. Auch Keeper Carl Klaus darf am Ende dieser Woche zu seinem Geburtstag beglückwünscht werden: Am kommenden Samstag (16.1.) wird der gebürtige Stuttgarter 27 Jahre alt.

+++ 121 Jahre +++

Genau heute vor 121 Jahren wurde Dr. Karl Heß in Darmstadt geboren und hätte am heutigen Mittwoch (13.1.) seinen Geburtstag gefeiert. Der Ehrenvorsitzende des SV 98 war schon im jungen Alter von 28 Jahren damals Vereinsvorsitzender der Lilien. Doch leicht hatte es Heß aufgrund seines jüdischen Glaubens während der NS-Zeit nicht. Im Zuge der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten wurde er 1933 mit einem Berufsverbot belegt und musste wenig später nach Brasilien fliehen. Dort - in Südamerika - verstarb der gebürtige Darmstädter am 15. April 1975. Heute erinnert der Name des Ehrenvorsitzenden der Lilien auf dem Stadionvorplatz jeden Tag an diesen so besonderen Menschen und dient als stetiges Symbol gegen das Vergessen der Taten im Nationalsozialismus.

Soziales Engagement