Details

Lilien unterliegen Kiel

Profis

Keine Punkte zum Hinrunden-Abschluss: Mit 0:2 (0:1) zieht der SV 98 im Heimspiel gegen Holstein Kiel den Kürzeren.

Foto: Stefan Holtzem

Bei eisigen Temperaturen am Böllenfalltor hatten die Gäste aus Kiel in den ersten Minuten mehr von der Partie. Nach neun Minuten musste Marcel Schuhen das erste Mal eingreifen: Nach einem Kopfball von Serra lenkte er den Ball mit einem starken Reflex ab – der Treffer hätte jedoch nicht gezählt, da zuvor ein Kieler im Abseits stand. Kurz darauf die erste gute Gelegenheit für den SVD: Nach einer Ecke von Tobias Kempe kam Lars Lukas Mai zum Kopfball, setze das Spielgerät aber knapp über den Querbalken (13.).

Auch im weiteren Verlauf hatten die Kieler mehr Ballbesitz, doch die 98er kamen zu mehr Abschlüssen. Nach knapp 20 Minuten hatte Erich Berko gleich die Doppelchance auf das 1:0, doch zuerst traf er einen schwer zu nehmenden Ball nicht richtig und dann landete der Nachschuss in den Armen des Torhüters.

In den folgenden Minuten zeigte sich die Partie ziemlich ausgeglichen und erst nach etwas mehr als einer halben Stunde gab es die nächste Chance. Serra kam im Strafraum an den Ball, scheiterte aber in Bedrängnis an Schuhen (33). Wenig später musste Schuhen sich erneut auszeichen und lenkte einen Kopfball mit einer sehenswerten Parade um den Pfosten (36.). Und dann nutzen die Kieler ihre Druckphase zum 1:0: Reese kam im Strafraum an den Ball und traf unhaltbar ins lange Eck (40.). Kurz darauf dann Glück für die Darmstädter: Eine flache Hereingabe rutschte durch und Mühling schoss aus kurzer Distanz Fabian Holland an und den Abpraller setzte Reese an den Innenpfosten und von da sprang der Ball ins Aus (42.).

Wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff kamen dann auch die Lilien noch einmal gefährlich vor das Tor, doch der abgefälschste Schuss von Seung-ho Paik flog knapp über den Kasten (45.). Kurz danach ging es dann mit einem knappen Rückstand in die Kabinen.

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Kieler zunächst die aktivere Mannschaft und konnten so nach zehn gespielten Minuten auf 2:0 erhöhen. Im Anschluss an eine Ecke sprang der Ball an die Brust von Immanuel Höhn und von dort über die Linie (55.).

In der Folge spielten die Darmstädter wütend nach vorne, schlugen viele Bälle in den Strafraum, doch am Ende kam immer ein Kieler noch dazwischen. Nach 65 Minuten kombinierten sich die Lilien dann stark an den Kieler Strafraum, doch der Schuss von Tim Skarke flog deutlich über das Tor. Der SV 98 wies viel Ballbesitz auf, auch im letzten Drittel, konnte aber daraus zu selten Kapital schlagen.

Dann die große Chance auf den Anschlusstreffer, aber Serdar Dursun verpasste die Hereingabe von Felix Platte knapp (73.). Alle Mühen der Lilien wurden letztendlich nicht belohnt und der SVD muss sich den Gästen aus Kiel mit 0:2 geschlagen geben.

Soziales Engagement