Details

SVD - SVS: Die Top Facts zum Spiel

Profis

Rückrundenauftakt für den SV Darmstadt 98: Die Lilien treffen am 18. Spieltag der 2. Bundesliga am Mittwoch (27.1.) auf den SV Sandhausen. Anstoß im Merck-Stadion am Böllenfalltor ist um 18.30 Uhr. Bevor unter Flutlicht der Ball rollt, hat sv98.de alle Zahlen und Fakten zur Partie zusammengestellt.

Foto: Holtzem

Gutes Omen? Wann gewannen die Lilien letztmals zum Rückrundenauftakt in der 2. Bundesliga? Das war in der Saison 2014/15 und ist damit schon ein paar Jährchen her. Doch der damalige Gegner scheint ein gutes Omen zu sein. Denn damals mussten die Lilien zum Start der Rückserie gegen den SV Sandhausen ran. Ein Eigentor der Kurpfälzer sowie ein später Treffer von Hanno Behrens (86.) bescherten den Südhessen am 18. Spieltag 2014 den Sieg. Wiederholung am 18. Spieltag 2021? Ausdrücklich erwünscht!

Gutes Omen 2.0? Der SV Darmstadt 98 feierte in dieser Saison erst zwei Heimsiege im Merck-Stadion am Böllenfalltor. Dabei setzten sich die Lilien beide Male gegen die Kellerkinder der 2. Bundesliga durch. Einem 4:0-Heimerfolg gegen Eintracht Braunschweig folgte am Bölle ein 2:0-Sieg gegen die Würzburger Kickers. Gut, dass am Mittwoch mit dem SV Sandhausen der Drittletzte der Tabelle in Darmstadt zu Gast ist.

Seltene Siege: Der SV Sandhausen hat nur eines der letzten sieben Spiele in der 2. Bundesliga gewonnen - ein 4:0-Heimerfolg am 15. Spieltag gegen den 1. FC Heidenheim. Insgesamt holten die Kurpfälzer von möglichen 21 Zähler nur vier. Und auch auf fremden Platz kommt der SVS-Tross noch nicht in Fahrt. Sandhausen ist das Schlusslicht in der Auswärtstabelle – drei Punkte, 5:20 Tore.

Wichtigkeit der Standards: Dass Standardsituationen die Spiele in der 2. Bundesliga entscheiden können, ist den Darmstädtern gerade in dieser Saison bestens bekannt. Zusammen mit Karlsruhe und Bochum erzielten die Lilien ligaweit die meisten Tore nach ruhenden Bällen – zwölf an der Zahl. Doch auch Gegner Sandhausen ist nach Standards enorm gefährlich. Die Kurpfälzer erzielten elf ihrer 18 Saisontreffer nach ruhenden Bällen. Das entspricht 61 Prozent und ist damit der höchste Anteil aller Zweitligateams.

Zu viele Gegentore: Der SV Sandhausen hat nach den Würzburger Kickers und Eintracht Braunschweig (beide 36) die meisten Gegentore in der 2. Bundesliga kassiert – 35 an der Zahl, Darmstadt hat 32. Dabei zeigen sich die Kurpfälzer vor allem im zweiten Durchgang anfällig. Bereits 22 Treffer musste der SVS in der zweiten Spielhälfte schlucken. Doch auch der SV Darmstadt 98 steht in der zweiten Halbzeit defensiv nicht ganz so stabil wie noch vor dem Seitenwechsel. Die Lilien kassierten bereits 21 Treffer von Minute 46 an bis zum Schlusspfiff und liegen in dieser Statistik knapp hinter Sandhausen.

Wann klingelt's? Serdar Dursun schaufelte sich in dieser Saison bereits neun Treffer aufs Scorerkonto. Damit ist der Mittelstürmer der Lilien der drittbeste Torjäger der 2. Bundesliga. Kommt gegen Sandhausen eine weitere Bude hinzu? Es wäre auf jeden Fall eine besondere. Schließlich steht Dursun bei insgesamt 49 Tore in der 2. Bundesliga, die er für Greuther Fürth und den SV 98 erzielte. Trifft er gegen den SVS, knackt er die 50-Tore-Marke in Liga zwei.

Ex-Sandhäuser: Marcel Schuhen hütete einst das Tor des SV Sandhausen. Die Nummer eins der Lilien stand von 2017 bis 2019 bei den Kurpfälzern unter Vertrag, ehe er sich im Sommer 2019 dem SV Darmstadt 98 anschloss und seither 45 Partien für die Südhessen bestritt. Während seiner Zeit in Sandhausen zog sich Schuhen in 56 Pflichtspielen die Torwarthandschuhe für den SVS an. Ausgerechnet gegen seinen ehemaligen Verein könnte der Keeper nun ein Jubiläum feiern. Kommt Schuhen gegen den SVS zum Einsatz, wäre es sein 100. Spiel in der 2. Bundesliga.

Ex-Lilien: Zwei Spieler im Kader des SV Sandhausen haben in ihrer Karriere schon einmal die Fußballschuhe für den SV Darmstadt 98 geschnürt – Besar Halimi und Julius Biada. Letzterer wechselte 2013 aus der zweiten Schalker Mannschaft zu den Lilien. Biada war Teil des Teams, dem 2014 der Aufstieg in die 2. Bundesliga gelang. Insgesamt absolvierte der Angreifer in seinen anderthalb Jahren in Südhessen 22 Pflichtspiele, in denen er ein Tor erzielte und einen Treffer vorbereitete. Während Biada also bei den Profis aktiv war, kickte Halimi in der Darmstädter Jugend. Zwei Jahre lang (2007 bis 2009) lief der offensive Mittelfeldspieler für die Junglilien auf.

Bilanz:

 

Spiele

Siege

Remis

Niederlagen

Tore

Heim

6

3

2

1

8:4

Auswärts

7

1

2

4

8:12

Gesamt

13

4

4

5

16:16

Wettervorhersage:

2 Grad, bedeckter Himmel. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit liegt bei 30 Prozent.

Soziales Engagement