Details

Drei Punkte erkämpft! Sieg nach Rückstand

Profis

Mit viel Arbeit und Disziplin zur vollen Ausbeute! Beim SC Paderborn gewannen die Lilien mit 3:2 (1:1). Nach Dursuns Führungstreffer (20., FE) drehten die Südhessen dank Mehlem (69.) und erneut Dursun (75.) die Partie.

Im Freitagabendspiel erspielten sich die Hausherren in der Anfangsphase ein großes Plus im Ballbesitz. Die Lilien konzentrierten sich zunächst auf die eigene Defensive und so kamen die Paderborner trotz spielerischem Übergewicht kaum zu Torchancen. Den ersten Abschluss gab es dann nach elf Minuten: Vasiliadis zog von der Strafraumkante ab, doch der Schlenzer drehte sich am Tor vorbei. Zwei Minuten später dann jedoch beinahe die Führung für den SVD: Nach einer Flanke von Tim Skarke versuchte es Serdar Dursun per Fallrückzieher und der Ball klatsche an den Pfosten (13.) - nur wenige Zentimeter verhinderten hier ein potenzielles Tor des Monats.

Durch den Aluminiumtreffer aufgeweckt, kamen die Darmstädter jetzt besser in die Partie. Nach 19 Minuten wurde Mathias Honsak von Dörfler im Strafraum zu Fall gebracht und der Schiedsrichter entschied sofort auf Elfmeter. Dursun trat an und drosch den Ball links oben in die Maschen (20.). Knapp vier Minuten später gab es jedoch im anderen Strafraum eine Kopie der Situation: Führich kam gegen Patrick Herrmann zu Fall und wieder gab es – zurecht - Elfmeter. Marcel Schuhen ahnte zwar die Ecke, konnte den platzierten Schuss von Srbeny aber nicht abwehren (24.).

In der Schlussphase der ersten Halbzeit hatten weiter die Gastgeber mehr Spielanteile, gefährliche Abschlüsse entstanden daraus jedoch fast keine. Somit ging es mit dem 1:1-Halbzeitstand in die Kabinen.

Auch nach dem Seitenwechsel zeigte sich die Partie kaum verändert, trotzdem kamen die Lilien nach 52 Minuten zur nächsten Gelegenheit: Fabian Holland flankte in die Mitte und dort konnte Skarke den Kopfball nicht mehr richtig drücken - das Spielgerät flog über den Querbalken (52.). Drei Minuten später zappelte der Ball dann jedoch im Netz der 98er: Ein Befreiungsschlag der Lilien wurde abgeblockt und Führich schlenzte den Ball unhaltbar in die Maschen (55.).

Die Blau-Weißen stemmten sich gegen die Niederlage, setzten die Paderborner früher unter Druck und kamen so zu einigen Torchancen. Nach 63 Minuten verpasste Honsak den Ausgleich noch knapp, als er seinen Kopfball zu zentral auf den Kasten setze. Zwei Minuten später fiel dann aber der vermeintliche Ausgleich, nach Vorlage von Marvin Mehlem drosch Skarke den Ball in den Winkel. Nach Ansicht der Videobilder entschied der Schiedsrichter jedoch auf Foul im Vorfeld und gab den Treffer nicht (66.). Direkt im Anschluss landete der Ball aber wieder im Netz der Gastgeber und diesmal zählte der Treffer: Honsak legte für Mehlem quer und die Nummer sechs der Lilien traf in die lange Ecke (69.). Direkt danach der nächste Treffer der Darmstädter, doch diesmal soll Dursun im Abseits gestanden haben und auch dieses Tor zählte nicht.

Eine Viertelstunde vor dem Ende der Partie zählte dann mal wieder ein Treffer des SVD: Skarke verlängerte einen Ball zu Dursun und der Mittelstürmer traf mit einer sehenswerten Direktabnahme von der Strafraumkante zur 3:2 Führung (75.).

Acht Minuten vor Ende der Partie verpasste Dursun seinen dritten Treffer und die Vorentscheidung nur knapp, nach einem Steilpass ging er am Keeper vorbei und schob den Ball aus schwierigem Winkel nur Zentimeter am langen Pfosten vorbei (82.). In der Nachspielzeit vergaben die Darmstädter noch weitere gute Chancen, erst scheiterte Felix Platte, dann Fabian Schnellhardt an Zingerle im Tor der Gastgeber. Die ausgelassenen Chancen sollten sich aber nicht mehr rächen und die Lilien brachten das 3:2 über die Zeit.

Soziales Engagement