Details

Serie gerissen

Profis

Nach zuletzt sieben Punkten aus drei Spielen müssen die Lilien wieder eine Niederlage hinnehmen: 1:2 (1:1) endete die Partie gegen Fortuna Düsseldorf.

Foto: Stefan Holtzem

Am Ostersonntag brauchte die Partie der Lilien gegen Fortuna Düsseldorf keine Anlaufzeit und hatte bereits in den ersten Minuten ihre Gelegenheiten. Die erste hatte Peterson für die Fortuna, doch sein zentraler Abschluss war kein Problem für Marcel Schuhen (3.). Danach waren die 98er dann aber gefährlichere Mannschaft: Zuerst verpasste Serdar Dursun eine Kopfball-Hereingabe von Immanuel Höhn (4.), dann wurde ein Schuss des Torjägers in letzter Sekunde geblockt (5.). Wenig später versuchte es Tim Skarke von der Strafraumkante, doch sein Schuss strich am Pfosten vorbei (7.).

Nach den schwungvollen ersten Minuten wurden die Abschlüsse zunächst weniger. Die Darmstädter bleiben dabei aber die aktivere Mannschaft, erspielten sich mehr Ballbesitzanteile und ließen vor dem eigenen Tor nichts zu. Und trotzdem mussten die Lilien nach 20 Minuten einen Gegentreffer hinnehmen. Nach einer Ecke kam Krajnc mit dem Kopf an den Ball und das Spielgerät trudelte in die Maschen.

Der Treffer änderte jedoch kaum etwas am Spielgeschehen und nur vier Minuten nach dem Gegentreffer hatten die 98er eine gute Chance auf den Ausgleich: Marvin Mehlem zog von der Strafraumkante ab und zwang Kastenmeier im Tor der Düsseldorfer zu einer Glanzparade (24.). Die nächste Möglichkeit hatte wieder Mehlem, als er nach einer Hackenablage von Dursun zum Schuss kam, doch ein Abwehrbein konnte den Schuss gerade noch blocken (30.). Wenig später forderten die Lilien dann Elfmeter: Nach einem Schuss von Skarke sprang der Ball im Sechzehner an den Arm von Bodzek, doch der Pfiff des Schiedsrichters blieb aus (34.). Zwei Minuten später zeigte er dann aber auf den Punkt: Dursun wurde steil geschickt und von Kastenmeier am Fünfmeterraum gelegt. Der gefoulte trat an und traf mit einem platzierten Schuss in die linke untere Ecke (37.).

Auch in den Minuten blieben die Darmstädter die bessere Mannschaft, ein gefährlichen Abschluss erspielten sich die Lilien aber nicht mehr und so ging es mit dem 1:1 in die Kabinen.

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Blau-Weißen am Drücker und kamen direkt zu einer guten Möglichkeit: Erich Berko zog von Strafraumkante ab und Kastenmeier lenkte den Ball zur Ecke (46.). Danach versuchten die Gäste die Partie etwas zu beruhigen und so blieb es vor beiden Toren zunächst ziemlich ruhig.

Erst circa zehn Minuten später wurde es mal wieder gefährlich, doch der Abschluss von Klaus für die Gäste flog deutlich über den Kasten. Und dann hatten die Lilien die große Gelegenheit auf den Führungstreffer, doch erst scheiterte Skarke an Kastenmeier und dann wurde Fabian Holland in letzter Sekunde geblockt (59.).

Wie aus dem Nichts dann aber die erneute Führung für die Fortuna: Kownacki hatte vor dem Strafraum zu viel Platz und schlenzte den Ball an Schuhen vorbei in die Maschen (62.). Wieder hatten die Lilien die prompte Antwort auf dem Fuß, doch der Distanzschuss von Fabian Schnellhardt klatschte nur an den Querbalken (64.)  

Die Lilien drückten weiter und versuchten mit allen Mitteln noch den Ausgleich zu erzielen. Kurz vor dem Ende der Partie kam Dursun nach einer Freistoßflanke von Tobias Kempe zum Kopfball, doch Kastenmeier konnte den Ball gerade noch abwehren (84.). Leider sollten alle Bemühungen nicht von Erfolg gekrönt werden und die Darmstädter mussten sich unglücklich geschlagen geben.

Soziales Engagement