Details

"Wenn du Chancen hast, musst du sie nutzen"

Profis

Vor dem kommenden Auswärtsspiel des SV Darmstadt 98 beim Hamburger SV (9.4., 18.30 Uhr) fand am Mittwochmittag (7.4.) das Mediengespräch mit Markus Anfang und den virtuell zugeschalteten Journalisten statt. Der Cheftrainer beantwortete dabei die Fragen zum Personal, zum kommenden Gegner sowie zur aktuellen Corona-Lage im Fußball.

… zum Personal:

Florian Stritzel ist nach wie vor nicht dabei, Silas Zehnder trainiert individuell mit Kai Peter Schmitz. Alle anderen waren bis auf Adrian Stanilewicz im Mannschaftstraining. Adi hatte einen Schlag bekommen, wodurch er sich ein kleines Ödem im Unterschenkelknochen zugezogen hat.

… zum kommenden Spiel und Gegner:

Der Hamburger SV ist der absolute Favorit in dieser Liga – wie schon in den letzten Jahren auch. Sie haben eine Top-Qualität. Ich denke, dass auch Düsseldorf diese in ihren Reihen hatte. Der HSV ist vielleicht aber nochmal einen Tick besser aufgestellt. Uns erwartet eine schwere Aufgabe. Aber wir haben es gegen sie schon im Hinspiel ordentlich gemacht, haben aber keine Punkte geholt. Ich hoffe, dass uns das im Rückspiel in Hamburg gelingen wird. Wir werden gegen den HSV wieder vermehrt ins Umschaltspiel kommen. Gegen Düsseldorf war es dagegen so, dass wir mehr Ballbesitz hatten, weil sie uns den Ball überlassen haben. In den drei Partien davor waren wir vermehrt im Umschaltspiel. Das wird gegen Hamburg auch wieder der Fall sein. Am Ende ist es im Fußball aber immer gleich: Wenn du Chancen hast, musst du sie nutzen und hinten so wenig wie möglich zulassen.

… zur Frage der Mentalität:

Am Ende wird das Spiel immer am Ergebnis festgemacht. Wenn man gewinnt, war es eine tolle Mentalität. Wenn es nicht gelingt, wird gesagt: vielleicht lag es doch an der Mentalität. Das ist ein bisschen zu einfach. Auch zu sagen, es wäre ein Rückfall in alte Zeiten, nur weil wir mehr Ballbesitz hatten, wäre zu einfach. Die Jungs wollten das Spiel gegen Düsseldorf unbedingt drehen. Wir hatten vermehrt den Ball und haben uns Torchancen erspielt. Wir sind am Ende aber davon abhängig, ob wir unsere Tore machen. Zudem müssen wir alles wegverteidigen, was wir zulassen. Das ist uns gegen die Fortuna nicht gelungen. Im Nachhinein ist es einfach, irgendwelche Gründe für die Niederlage zu finden. Dass wir verloren haben, lag aber definitiv nicht an unserer Mentalität.

… zur aktuellen Corona-Lage im Fußball:

Wir versuchen alle, die Hygienemaßnahmen einzuhalten. Das tun alle Vereine - auch die, die jetzt betroffen sind. Wir testen vor jedem Training, um im Vorfeld mögliche Fälle auszuschließen. Die Jungs machen den Test, setzen sich ins Auto und warten auf das Ergebnis. Erst wenn alle negativ sind, wird trainiert. So ist es vorgeschrieben. Das Konzept wurde verschärft, um so viel wie möglich auszuschließen. Trotzdem kann es wie jetzt in Karlsruhe und Sandhausen zu Fällen kommen. Durch die vielen Spielabsagen wird es viele Partien innerhalb kürzester Zeit geben – das kann von Vor- oder Nachteil sein. Doch wir müssen uns auf uns konzentrieren und unsere Punkte holen. Denn die Tabelle spiegelt durch die Absagen nicht immer zwangsläufig die Wahrheit wieder. Davon dürfen wir uns nicht blenden lassen. Ich hoffe, dass unsere Spiele nicht verlegt werden. Sollte es dennoch so sein, werden wir es annehmen.

Pressekonferenz vor #HSVSVD

Soziales Engagement