Details

Aufwärtstrend fortgesetzt: Sieg in Würzburg

Profis

Die knifflige Auswärtsaufgabe gelöst: Mit 3:1 (1:0) setzen sich die Lilien bei den Würzburger Kickers durch. Dursun (HE, 45.), Skarke (79.) und Platte (90.+3) trafen für die Südhessen, die damit aus den zurückliegenden sieben Begegnungen 14 Punkte erzielt haben.

Foto: Stefan Holtzem

Im Dienstagabendspiel des 30. Spieltags zeigten sich die ersten Minuten recht ausgeglichen – zumindest auf die Spielanteile bezogen, die Gastgeber konnten sich jedoch ein kleines Chancenplus erarbeiten. Bereits nach drei Minuten musste Carl Klaus das erste Mal eingreifen: Nach einem Steilpass war der Lilienkeeper hellwach und klärte gegen den durchgebrochenen Pieringer.

Insgesamt zeigte sich die Partie in der Anfangsviertelstunde ziemlich zerfahren. Beide Mannschaften spielten viele lange Bälle, die meist nicht ihr Ziel fanden und so kam nur selten richtiger Spielfluß auf.

Erst nach knapp 21 Minuten passierte mal wieder etwas vor den Toren: Zunächst hatte Klaus mit einem Distanzschuss von Sontheimer keine Probleme (20.), dann traf Fabian Holland einen anspruchsvollen Volley am Fünfmeterraum nicht voll und so flog der Ball deutlich am Tor vorbei (24.).

Auch nach diesen Chancen zeigte sich die Partie weiter ziemlich zäh. Erst nach einer guten halben Stunde gab es mal wieder einen Abschluss, doch wieder blieb Klaus Sieger gegen Sontheimer (33). Im weiteren Verlauf zeigte sich das Spiel weiter ohne zwingende Offensivaktionen auf beiden Seiten. Doch dann fanden die Lilien endlich mal ein Durchkommen: Mathias Honsak ging in den Strafraum, zog ab und Dietz wehrte den Ball mit der Hand ab – Elfmeter für die 98er (44.)! Serdar Dursun trat an und vollstreckte sicher zum 1:0 (45.+1) – bereits das 19. Saisontor des Stürmers!

Mit der knappen und etwas glücklichen Führung für die Darmstädter ging es dann wenig später auch in die Kabinen. Ein Auftritt mit Luft nach oben für den zweiten Abschnitt.

Nach dem Seitenwechsel starteten die Würzburger schwungvoll und mit viel Zug nach vorne. Die Lilien standen in der eigenen Defensive ziemlich sicher und so wurde es zunächst nicht wirklich gefährlich.
 
Insgesamt zeigte sich die Partie also weiter ohne die großen Highlights. Nach einer Viertelstunde schafften die Gastgeber es dann durch mehrere Ecken für Gefahr zu sorgen und kamen so dann auch zum Ausgleich: Ein abgefälschter Ball sprang vor die Füße von Dietz und der drückte das Spielgerät über die Linie (63.). Und wenig später hatten die Würzburger sogar die große Chance auf das 2:1, doch Pieringer scheiterte aus kurzer Distanz an Klaus (69.).

Drei Minuten später hatten dann die Lilien, mittlerweile in Überzahl, ihrerseits die gute Möglichkeit auf die Führung, aber der Schuss von Erich Berko ging knapp am Pfosten vorbei (72.). Wenig später der nächste Abschluss: Nach einer Hereingabe von Berko kam Matthias Bader aus dem Rückraum zum Schuss, doch der Ball flog über die Latte (78.). Wenige Sekunden später zappelte der Ball dann im Netz: Ein Würzburger Klärungsversuch landete direkt auf dem Fuß von Tim Skarke, der den Ball direkt nahm und flach zum 2:1 für den SVD traf (79.).

Zwei Minuten vor dem Ende der Partie landete der Ball erneut im Tor der Gastgeber: Nach einem zu kurzen Rückpass spritzte Dursun dazwischen und schob den Ball ins leere Gehäuse, doch nach Ansicht der Videobilder wurde der Treffer zurecht zurückgenommen – Dursun hatte zuerst den Keeper erwischt. In der Nachspielzeit machte dann der eingewechselte Felix Platte den Deckel drauf: Nach feinem Pass von Marvin Mehlem ging er frei auf den Keeper zu und vollendete sicher in die lange Ecke (90.+3).

Soziales Engagement