Details

SVD - BOC: Die Top Facts zum Spiel

Profis

Der 31. Spieltag der 2. Bundesliga steht an. Am kommenden Montagabend (26.4.) empfängt der SV Darmstadt 98 mit dem VfL Bochum den Tabellenführer des deutschen Fußball-Unterhauses. Anstoß im Merck-Stadion am Böllenfalltor ist um 20.30 Uhr. Bevor jedoch am Bölle der Ball rollt, hat sv98.de alle Zahlen und Fakten zur Partie für Euch zusammengetragen.

Foto: Stefan Holtzem

Rückrundenstärke: "Wir wollen eine bessere Rückrunde spielen", hatte Markus Anfang nach dem Abschluss der Hinrunde als Ziel vorgegeben. Gesagt, getan. Der SV Darmstadt 98 feierte dank des 3:1-Auswärtssieges bei den Würzburger Kickers schon jetzt mehr Erfolge als in der Hinserie. Auch die Punkteausbeute ist eine bessere: Holten die Lilien noch in der ersten Saisonhälfte insgesamt 18 Punkte, so sind es nach 13 Rückrundenspielen bereits 21 Zähler.

Aufstiegsgarantie? 19 Siege und 60 Punkte, so liest sich die bemerkenswerte Ausbeute des VfL Bochum in der bisherigen Spielzeit. Keine andere Mannschaft der 2. Bundesliga gewann mehr als 15 Duelle in dieser Saison – selbst die beiden Vorjahresaufsteiger, Bielefeld und Stuttgart, sammelten in der vergangenen Spielzeit weniger Siege. Somit steht die Mannschaft aus dem Ruhrpott unmittelbar vor einer Rückkehr in die Bundesliga. Seit der Einführung der Drei-Punkte-Regel (1995) hatten bisher 20 Teams nach 30 Partien mindestens 60 Zähler auf dem Konto. Alle 20 sind dann auch aufgestiegen. Gilt das auch für den VfL Bochum?

Hat das Warten ein Ende? Die Lilien sind in der 2. Bundesliga seit sieben Spielen ohne Sieg gegen den VfL Bochum – drei Remis, vier Niederlagen. Gegen keinen anderen aktuellen Zweitligisten ist der SV 98 so lange sieglos. Der letzte Dreier liegt derweil schon über sechs Jahre zurück: In der Aufstiegssaison 2014/15 gewannen die Lilien zuletzt ein Zweitliga-Spiel gegen den VfL – 2:0 im Merck-Stadion am Böllenfalltor. Wird wohl mal wieder Zeit…

Duell der Standardkönige: Wenn der SV Darmstadt 98 am Montagabend den VfL Bochum empfängt, treffen die beiden erfolgreichsten Mannschaft nach ruhenden Bällen aufeinander. Der Tabellenführer der 2. Bundesliga hat bis dato bereits 19 Tore nach Standardsituationen erzielt. Ein Wert, dem die Lilien mit ihren 18 Treffern nach ruhenden Bällen dicht auf den Fersen sind. Die Stärken beider Teams sind gleichzeitig aber auch ihre eigenen Schwächen: So kassierte der SV 98 als einziges Team bislang 19 Standardgegentore, Bochum folgt in dieser Statistik mit 14 Gegentreffern auch Platz drei.

Duell der Scorer: Kein Zweitligaspieler scorte häufiger als diese beiden: Sowohl Serdar Dursun als auch Robert Zulj sammelten jeweils 26 Scorerpunkte. Während der Lilienstürmer 19 Tore erzielte und sieben weitere Treffer vorbereitete, legte der Österreicher in Diensten der Bochumer 14 Tore auf und knipste zwölfmal selbst. Damit ist Zulj der torgefährlichste Mittelfeldspieler der 2. Liga.

Auf der Jagd: Bruno Labbadia hat er längst überholt, Bodo Mattern soll folgen. Letzterer war es, dem im Spieljahr 1982/83 letztmals 21 Saisontore im Trikot des SV Darmstadt 98 in der 2. Bundesliga gelangen. Und Serdar Dursun hat ihn längst ins Visier genommen. Der Angreifer der Lilien steht bei 19 Buden und jagt damit nicht nur den vereinsinternen Rekord, sondern ist gleichzeitig noch mittendrin im Rennen um die Zweitliga-Torjägerkanone. Dort führt aktuell Simon Terodde, der HSV-Stürmer knipste bis dato 20-mal.

Bilanz:

 

Spiele

Siege

Remis

Niederlagen

Tore

Heim

6

3

2

1

8:3

Auswärts

7

1

2

4

7:10

Gesamt

13

4

4

5

15:13

Wettervorhersage:

11 Grad, bedeckt. Die Regenwahrscheinlichkeit liegt bei 30 Prozent.

Soziales Engagement