Details

Vorbei an Terodde und Bechtold | Never give up, Chrille!

Serdar Dursun zog mit seinem Doppelpack gegen den VfL Bochum am vergangenen Montag (26.4.) sowohl an Simon Terodde als auch an Walter Bechtold vorbei. Derweil freute sich Christian Clemens über ein ganz besonderes Tor und Fabian Holland über eine besondere Zahl - eine Menge los am Bölle! In unserer Rubrik "Lilien querbeet" versorgen wir Euch wöchentlich - immer mittwochs - mit allen wichtigen Neuigkeiten aus dem Vereinsleben des SV 98.

Fotos: Claus

+++ Never give up +++

Rheinenergie-Stadion. Am 26. April 2019 siegte der SV Darmstadt 98 mit 2:1 beim 1. FC Köln. Ein besonderer Tag für die Lilien, die damit vorzeitig den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga perfekt machten. Während die Blau-Weißen ausgelassen feierten, war genau dieses Spiel eines der schwärzesten in der Karriere von Christian Clemens. Der Außenbahnspieler zog sich damals - an genau diesem 26. April - einen Kreuzbandriss zu, der ihn lange außer Gefecht setzte. Mittlerweile steht der 29-Jährige aber wieder auf dem Feld - nicht mehr für Köln, sondern für den SV 98. Merck-Stadion am Böllenfalltor. Am 26. April 2021 siegte der SV Darmstadt 98 mit 3:1 gegen den VfL Bochum. Ein besonderer Tag für die Lilien, die damit die 40-Punkte-Marke knackten. Grund zum Jubeln hatte dieses Mal aber auch Clemens, der den zwischenzeitlichen und so wichtigen Ausgleich für die Darmstädter erzielte. "Für ihn persönlich freut es mich sehr, da er eine sehr schwere Zeit hinter sich hat", betonte Markus Anfang nach dem Spiel. Auch für den Torschützen selbst war es ein ganz besonderer Moment. "Genau heute vor zwei Jahren habe ich mich schwer verletzt und ich habe immer daran geglaubt, zurückkommen zu können. Das Tor ist deswegen Erleichterung pur für mich", erklärte Clemens später am Mikrofon. Never give up!

+++ Dursun ballert sich an Terodde und Bechtold vorbei +++

Serdar Dursun on fire! Noch vor wenigen Wochen lag der Stürmer des SV Darmstadt 98 weit hinter Simon Terodde in der Torschützenliste der 2. Bundesliga zurück. Doch mit dem 3:2-Sieg der Lilien beim SC Paderborn am 24. Spieltag startete Dursun seine eindrucksvolle Aufholjagd: elf Treffer gelangen dem Angreifer in den letzten acht Partien. Ein starker Wert, der die Nummer 19 der Darmstädter nun von Platz eins der Torjägerliste grüßen lässt. Mit 21 Saisontoren hat Dursun sogar einen Treffer mehr als HSV-Stürmer Terodde auf dem Konto. So richtig begreifen konnte der gebürtige Hamburger das nach seinem Doppelpack am Montagabend (26.4.) gegen den VfL Bochum allerdings noch nicht. "21 Saisontore muss ich erst einmal realisieren, das ist schon unglaublich", sagte Dursun, der in dieser Spielzeit auch in der ewigen Torschützenliste des SV Darmstadt 98 mächtig nach oben geklettert ist. Mittlerweile hat der 29-Jährige das Treppchen erreicht. Die zwei Treffer gegen Bochum sorgten dafür, dass Dursun mit nun insgesamt 53 Lilien-Toren in der internen Darmstädter Statistik Walter Bechtold von Platz drei verdrängte. Vor ihm liegen nun nur noch Uwe Kuhl (74 Lilien-Tore) und Peter Cestonaro (92 Tore für den SV 98).

+++ 198 Spiele für den Lilien-Kapitän +++

Zwar mit leichter Verspätung, aber dennoch glücklich und stolz hat Fabian Holland vor dem Training am Mittwochvormittag (28.4.) die Ehrung für 198 Spiele im Lilien-Trikot entgegengenommen. Bereits beim Auswärtsspiel des SV 98 gegen Eintracht Braunschweig hatte der Darmstädter Kapitän diese besondere Zahl erreicht. "Wir wünschen Dir viel Glück und Gesundheit in hoffentlich noch vielen weiteren Spielen mit der Lilie auf der Brust", schrieb die FuFa des SV Darmstadt 98 auf ihrer Facebook-Seite. Mittlerweile hat Holland 203 Einsätze auf dem Konto. Damit belegt der Kapitän den 15. Platz in der Statistik der Rekordspieler des SV 98.

+++ Happy Birthday, Vic! +++

Victor Palsson ist ein Mentalitätsspieler. Ein Leader. Ja, ein Anführer. Es sind diese Begrifflichkeiten, die verwendet werden, wenn über den Mittelfeldakteur des SV 98 berichtet wird. Seit Januar 2019 trägt der isländische Nationalspieler das Trikot der Lilien. Vom FC Zürich ans Böllenfalltor gewechselt, wurde er in Darmstadt prompt zum Stammspieler – 68 Pflichtspiele bestritt Palsson seither für die Südhessen. Am kommenden Freitag (30.4.) feiert er seinen 30. Geburtstag. Wir wünschen Dir alles Gute zu Deinem Ehrentag, Vic! An dieser Stelle auch noch einmal ein Hinweis: Wer das Interview mit Victor Palsson auf sv98.de noch nicht gelesen hat, sollte dies dringend nachholen. Über schwere Zeiten, mentale Probleme und darüber, dass es auch 2021 noch immer an Akzeptanz dafür fehlt. Starke Worte eines starken Menschen: Hier geht's zum Interview!

Soziales Engagement