Details

KSC - SVD: Die Top Facts zum Spiel

Profis

2. Bundesliga, 2. Spieltag. Am Freitagabend (30.7.) treffen der SV Darmstadt 98 und der Karlsruher SC aufeinander. Anstoß im Wildparkstadion ist um 18.30 Uhr. Bevor jedoch in Karlsruhe der Ball rollt, haben wir alle Zahlen und Fakten zur Partie für Euch zusammengestellt.

Foto: Stefan Holtzem

Torreiches Duell: Der SV Darmstadt 98 und der Karlsruher SC trafen in der 2. Bundesliga bereits in 18 Partien aufeinander. Neun davon entschied der KSC für sich, fünf Duelle gewannen die Lilien und vier Spiele endeten Unentschieden. Torreich ging es dabei in den meisten Begegnungen zu: Im Schnitt fielen 3,22 Tore pro Spiel. Dagegen ist die Trefferquote im Wildparkstadtion sogar nochmal einen Tick höher – 3,44 Tore pro Partie. Das beste Beispiel hierfür? In der vergangenen Saison endete das Hinspiel in Karlsruhe mit einem 4:3-Sieg für die Südhessen.

Effektive Eichner-Elf: Die Lilien warten noch auf ihr erstes Saisontor. Dagegen traf der Karlsruher SC beim 3:1-Auswärtssieg gegen Hansa Rostock am ersten Spieltag gleich dreifach – gleiches gilt für St. Pauli, Dynamo Dresden und den HSV. Mehr als drei Tore gelangen zum Saisonauftakt keinem Team. Dabei zeigte sich vor allem der KSC eiskalt: Jeder vierte Torschuss der Elf von Cheftrainer Christian Eichner landete im Kasten des Gegners – keine Mannschaft war am ersten Spieltag effektiver.

Im Zeichen der Debüts: Morten Behrens, Lasse Sobiech, Jannik Müller, Emir Karic, Benjamin Goller und Phillip Tietz. Gleich sechs Lilien-Neuzugänge gaben am vergangenen Spieltag ihr Pflichtspieldebüt im Trikot des SV Darmstadt 98. Zudem liefen Behrens und Karic auch erstmals in der 2. Bundesliga auf. Hinzukommt, dass mit John Peter Sesay und Clemens Riedel zwei Nachwuchsakteure des SV 98 zu ihren Profidebüts jeweils nach Einwechslung kamen. Die beiden sind ligaweit die jüngsten eingesetzten Spieler in dieser bislang noch jungen Saison.

Ex-Karlsruher: Mit Marvin Mehlem, Matthias Bader und Benjamin Goller stehen gleich drei Spieler im Kader der Lilien, die einst das Trikot des Karlsruher SC trugen. Letzterer war in der vergangenen Spielzeit von Werder Bremen an den KSC verliehen. Für die Badener absolvierte Goller 27 Zweitliga-Spiele, in denen ihm vier Tore sowie zwei Vorlagen gelangen. Deutlich länger standen Bader und Mehlem in den Diensten der Karlsruher. Beide kickten sowohl in sämtlichen Jugendmannschaften als auch für den Profis des KSC. Während die Nummer sechs der Lilien von 2006 bis 2017 die Fußballschuhe im Wildparkstadion schnürte, fing der Rechtsverteidiger zur selben Zeit in Karlsruhe an, blieb aber noch ein Jahr länger.

Ex-Lilien: 140 Pflichtspiele absolvierte er für den SV Darmstadt 98, von 2013 bis 2017 lief er im Trikot der Südhessen auf: Jerome Gondorf erlebte die sportlich erfolgreichste Lilien-Zeit der vergangenen Dekade hautnah mit. Mit den Südhessen stieg der gebürtige Karlsruher 2014 in die 2. Bundesliga auf, schaffte ein Jahr später den Durchmarsch ins deutsche Fußball-Oberhaus und feierte mit den Darmstädtern dort 2016 auch noch den Bundesliga-Klassenerhalt. Nach Stationen bei Werder Bremen und dem SC Freiburg läuft Gondorf nun seit Januar 2020 für den Karlsruher SC auf. Ebenfalls eine Vergangenheit beim SV 98 hat Robin Bormuth. Der KSC-Verteidiger kickte einst von 2012 bis 2013 für die U17 und U19 der Junglilien.

Bilanz:

 

Spiele

Siege

Remis

Niederlagen

Tore

Heim

14

3

4

7

16:24

Auswärts

13

2

2

9

9:33

Gesamt

27

5

6

16

25:57

Wettervorhersage:

27 Grad, wolkig und windig. Die Regenwahrscheinlichkeit liegt bei erfreulichen null Prozent.

Soziales Engagement