Details

Lilien verdienen sich einen Punkt

Profis

Das Volksparkstadion bleibt ein gutes Pflaster für den SV 98: 2:2 (2:2) heißt es beim Hamburger SV nach 90 packenden Minuten. Tietz traf doppelt bei einem leidenschaftlichen Auftritt der Südhessen im Volksparkstadion.

Foto: Stefan Holtzem

Im Auswärtsspiel beim Hamburger SV brauchten beide Teams keine lange Anlaufzeit und suchten sofort den Weg zum gegnerischen Tor. Nach 13 Minuten kam der Ball über Mathias Honsak zu Phillip Tietz und der Lilienstürmer wurde von David von den Beinen geholt – Elfmeter für den SVD. Der Gefoulte trat selbst an und schickte Heuer Fernandes in die falsche Ecke - 1:0 (14.).

Nach knapp 20 Minuten dann die dicke Chance für den HSV: Glatzel kam nach einer Hergabe aus kurzer Distanz zum Abschluss, doch Schuhen war mit einem Reflex zur Stelle und verhinderte den Ausgleich. Die Darmstädter hatten immer wieder gute Umschaltaktionen und so tauchte Honsak am Hamburger Strafraum auf, setzte sich gegen einen Abwehrspieler noch durch, konnte die Chance dann aber nicht nutzen (22.). Drei Minuten später wieder Honsak mit der Abschlusschance: Doch diesmal flog sein Schuss deutlich am Kasten vorbei (25.).
Und dann nutzten die Gastgeber eine Möglichkeit: Nach einem Freistoß kam Schonlau zum Kopfball, Schuhen kam zwar noch an den Ball, konnte den Einschlag aber nicht mehr verhindern (31.). Fast direkt im Gegenzug die erneute Führung für den SVD: Honsak zog von der Strafraumkante ab, der Ball flog Zentimeter am langen Pfosten vorbei.

Nach dem Ausgleich hatte der HSV aber insgesamt mehr vom Spiel - und ging in den Schlussminuten des ersten Durchgangs sogar in Führung: Einen Schuss lenkte Heyer mit der Hacke vorbei an Schuhen über die Linie (45.). Die Lilien fanden sich mit dem Rückstand aber nicht ab und erzielten noch vor dem Halbzeitpfiff den Ausgleich: Jannick Müller zog aus der Distanz ab, der Ball klatschte nur an den Pfosten, doch Tietz war hellwach und köpfte den Abpraller aus kurzer Distanz in die Maschen (45.+4). Beinahe wären die Darmstädter sogar mit einer Führung in die Kabinen gegangen, doch Honsak scheiterte nach einer Hereingabe an Heuer Fernandes (45.+5)

Nach dem Seitenwechsel blieben die Gastgeber die etwas bessere Mannschaft, die Partie war jedoch insgesamt deutlich ruhiger als noch im ersten Abschnitt. Die Hamburger kamen zwar immer wieder in die Nähe des Darmstädter Tors, sorgten jedoch selten für große Gefahr.

Nach einer Viertelstunde die erste gute Gelgenheit für den SVD: Nach einer Flanke von Holland kam Tietz an den Ball, zog aus der Drehung ab, brachte aber nicht genug Kraft in seinen Schuss und so landete das Spielgerät in den Armen des Keepers (60.). Wenig später dann auch eine gute Chance für den HSV: Einen Schuss von Meffert wehrte Schuhen ab und Suhonen kam aus kurzer Distanz zum Nachschuss, setze den Ball im Rutschen aber deutlich über den Kasten (62.).

Die Lilien waren jetzt aber wieder besser in der Partie und hatten immer wieder gute Offensivaktionen, so kam Heuer Fernandes gerade noch vor Benjamin Goller an den Ball und verhinderte so die Führung für den SVD (66.). Auf der Gegenseite kam Glatzel aus guter Position zum Kopfball, setze seinen Versuch aber am Kasten vorbei (68.).

In den Schlussminuten drängten die Gastgeber auf den Siegtreffer, doch die Lilien warfen sich in jeden Ball, verhinderten so den Gegentreffer und kamen selbst noch zu zwei guten Gelegenheiten in der Nachspielzeit, doch erst strich ein Schuss von Erich Berko am zweiten Pfosten vorbei (90.+4) und dann landete ein Schuss von Tietz in den Armen von Heuer Fernandes (90.+6).

Soziales Engagement