Details

FCH - SVD: Die Top Facts zum Spiel

Profis

6. Spieltag in der 2. Bundesliga. Am kommenden Sonntag (12.9.) führt die Auswärtsreise des SV Darmstadt 98 ins Ostseestadion, wo die Lilien ab 13.30 Uhr bei Hansa Rostock gastieren. Doch bevor in Mecklenburg-Vorpommern der Ball rollt, haben wir alle Zahlen und Fakten zur Partie für Euch zusammengestellt.

Foto: Stefan Holtzem

Offensivstärke: Drei Spiele, zwölf Tore. Kein anderes Team war in den letzten drei Partien so treffsicher wie der SV Darmstadt 98, der gleich sechsmal gegen Ingolstadt knipste sowie weitere zwei Treffer beim HSV und gleich vier gegen Hannover 96 erzielte. Ohnehin sind zwölf Saisontore in dieser Spielzeit bislang die Bestmarke: Den ersten Platz der offensivstärksten Mannschaften der 2. Bundesliga teilen sich die Lilien allerdings noch mit Tabellenführer Jahn Regensburg und dem Zweitplatzierten SC Paderborn, die beide ebenfalls jeweils zwölfmal trafen.

Historisch? Die Lilien-Torausbeute ist aber nicht nur Bestmarke in der Liga, sondern in Darmstadt auch von historischer Dimension. Zwölf Treffer nach fünf Spieltagen? Das ist der beste Wert seit 36 Jahren in der 2. LIga. Nur einmal waren die Südhessen in dieser Spielklasse zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison noch treffsicherer: In der Spielzeit 1980/81 knipsten die Lilien sogar einmal mehr.

Positiver Rückblick: An die letzten beiden Auftritte gegen den FC Hansa Rostock haben die Lilien besonders gute Erinnerungen. Letztmals duellierten sich beide Mannschaften in der Drittliga-Saison 2013/14. Beide Partien entschied der SV Darmstadt 98 für sich – ohne Gegentor und mit insgesamt sieben Lilien-Toren. Besonders bemerkenswert dabei? Die Leistung von Dominik Stroh-Engel, der insgesamt fünfmal in dieser Spielzeit gegen die Mannschaft von der Ostsee traf. Beim 6:0-Heimsieg der Lilien in der Hinrunde erzielte der ehemalige Stürmer des SV 98 gleich vier Tore – allesamt im zweiten Durchgang. Beim 1:0-Auswärtserfolg im Ostseestadion markierte Stroh-Engel zudem den entscheidenden Siegtreffer.

Noch mau: Als Zweitplatzierter der 3. Liga stieg Hansa Rostock in der vergangenen Saison in die 2. Bundesliga auf. Dabei konnte es sich die Mannschaft von der Ostsee sogar erlauben, keines ihrer letzten fünf Drittliga-Heimspiele zu gewinnen. Und auch in dieser Spielzeit läuft es vor heimischem Publikum noch nicht rund: Hansa Rostock ist das einzige Zweitliga-Team, welches noch ohne Heimzähler ist. Im Ostseestadion verloren die Rostocker sowohl das Duell gegen den Karlsruher SC (1:3) als auch das Ost-Derby gegen Dynamo Dresden (1:3).

Ballermänner: Sie sind das Top-Duo der 2. Bundesliga – Phillip Tietz und Luca Pfeiffer. Zusammen erzielten die beiden Lilien-Angreifer acht Tore. Gleiches gelang zwar auch Simon Terodde und Marius Bülter vom FC Schalke 04. Doch brauchten die beiden Gelsenkirchener 109 Minuten pro Treffer, Tietz und Pfeiffer dagegen nur 84. Auch in der Torjägerliste liefern sich Terodde und Tietz aktuell ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen: Während der Schalker sechsmal knipste, lauert der Darmstädter Stürmer mit fünf Treffern knapp dahinter.

Erste-Halbzeit-Liebhaber: Das Stadion zum Getränke- oder Essenholen schon vor dem Halbzeitpfiff verlassen? Keine gute Entscheidung bei Lilien-Spielen. Denn der SV Darmstadt 98 ist die Mannschaft, die in der Nachspielzeit der ersten Hälfte besonders gerne jubelt. Schon vier Treffer erzielte der SV 98 nach Ende der regulären ersten 45 Minuten – kein anderes Team knipste zu diesem Zeitpunkt häufiger. Ohnehin schießen die Lilien im Vergleich zum zweiten Durchgang doppelt so viele Treffer in der erste Halbzeit. Insgesamt acht Treffer vor dem Seitenwechsel sind zusammen mit dem SC Paderborn (ebenfalls 8) der Bestwert in der 2. Bundesliga.

Sprinter: Der schnellste Mann kommt von der Ostsee. Streli Mamba erreichte in dieser Saison einen Top-Speed von 35,97 km/h und ist damit aktuell der schnellste Spieler der 2. Bundesliga. Mit seinem Top-Speed war der Offensivspieler des FC Hansa Rostock sogar minimal schneller als Erling Haaland in dieser Spielzeit, bei dem bislang eine maximale Geschwindigkeit von 35,94 km/h gemessen wurde. Doch verstecken müssen sich die Darmstädter Sprinter nicht. Benjamin Goller wurde auf dem Feld bereits mit 34,2 km/h geblitzt und brannte mit 139 Sprints die meisten im Darmstädter Kader auf den Rasen. Mathias Honsak kam in dieser Saison auf ein Maximaltempo von genau 34 km/h.

Ex-Lilie: Hanno Behrens schloss sich im Sommer 2012 der Mannschaft vom Böllenfalltor an, mit welcher er ein wahres Fußball-Märchen erlebte. Mit den Lilien stieg der Mittelfeldspieler zunächst von der 3. Liga in die 2. Bundesliga auf, ehe auch noch der Durchmarsch in das deutsche Fußball-Oberhaus gelang. Bis zum Sommer 2015 bestritt Behrens insgesamt 108 Pflichtspiele für die Südhessen, in denen er 15 Tore erzielte. Über eine weitere Station beim 1. FC Nürnberg landete der gebürtige Schleswig-Holsteiner schließlich in der diesjährigen Sommer-Transferperiode bei Hansa Rostock.  

Ex-Rostocker: Aus der Reserve des 1. FC Köln wechselte Marcel Schuhen im Januar 2015 zum FC Hansa Rostock. Zweieinhalb Jahre blieb der Torhüter an der Ostsee und bestritt bis zum Sommer 2017 insgesamt 98 Pflichtspiele für die Rostocker, in denen er 35-mal ohne Gegentor blieb.

Bilanz:

 

Spiele

Siege

Remis

Niederlagen

Tore

Heim

3

1

2

0

7:1

Auswärts

4

1

1

2

2:5

Gesamt

7

2

3

2

9:6

Wettervorhersage:

19 Grad, wolkig. Die Regenwahrscheinlichkeit liegt bei null Prozent.

Soziales Engagement