Details

6:1-Gala! Lilien stürmen zu drei Punkten

Profis

Im ersten Durchgang kontrolliert und effektiv, in der zweiten Halbzeit dann entfesselt und spektakulär! Die Lilien erspielen sich mit viel Herz drei hochverdiente Auswärtspunkte. 6:1 (2:1) hieß es im BWT-Stadion am Hardtwald nach 90 druckvollen Minuten der Lilien. Tietz und Luca Pfeiffer trafen doppelt, dazu kamen Goller und Karic zu ihren Debüt-Treffern im SVD-Dress.

Foto: Eibner

Einstand nach Maß beim Auswärtsspiel: Kempe brachte einen Freistoß aus dem Halbfeld scharf in den Sechzehner, wo Tietz unhaltbar zum 1:0 einköpfte – die frühe Führung nach nur zwei Minuten. In der Folge waren die Lilien um Spielkontrolle bemüht, die Ballbesitzanteile sprachen in der ersten Viertelstunde deutlich für die Südhessen. Aus dem Nichts plötzlich der Ausgleich: Eine Abwehraktion landete bei Esswein, der aus zentraler Situation am Strafraumrand abzog – und der Abschluss wurde so unglücklich abgefälscht, dass er ebenfalls unhaltbar den Weg ins Tor fand (19.).

Kurz darauf kamen die Sandhäuser gleich noch mal gefährlich vor das Darmstädter Gehäuse, doch Keita-Ruel setze den Kopfball am Tor vorbei. Nach 25 Minuten gab der SV 98 das nächste Ausrufezeichen an: Luca Pfeiffer glitt von der rechten Seite in den Strafraum, schlenzte den Ball aber um die falsche Seite des langen Pfostens.

Rund zehn Minuten später hatte der Stürmer etwas mehr Zielwasser getrunken: Goller bediente Luca Pfeiffer, der sich stark gegen Zhirov durchsetze und den Ball anschließend an Drewes vorbei ins Tor schob. 2:1 für die Hausherren, die das Spiel insgesamt kontrollierten und durch eine hohe Effektivität mit einer Führung in die Kabine gingen.

Der zweite Durchgang begann wie der erste: mit einem Lilien-Treffer! Tietz verlängerte einen langen Ball per Kopf mustergültig auf Goller und der blieb vor Keeper Drewes eiskalt. 3:1 nach 47 Minuten. Kurz darauf tauchte Goller erneut gefährlich im Strafraum auf, doch diesmal war der Winkel bei dessen Abschluss zu spitz. Den frühen Deckel setzten dann erneut die beiden Lilien-Stürmer drauf: Zunächst nickte Luca Pfeiffer nach einer Bader-Flanke ein (57.), dann machte es ihm Tietz nach und traf ebenfalls per Kopf (59.). 5:1 nach einer gespielten Stunde. Fast hätte Luca Pfeiffer wenige Minuten später seinen dritten Treffer erzielt, aber Drewes parierte überzeugend. Nach einem Eckball hieß es in der 72. Minute dann 6:1: Isherwood scheiterte zunächst noch an Drewes, doch Karic staubte ab.

Bis zum Schlusspfiff sollte kein weiterer Treffer mehr fallen, die Lilien feiern damit den ersten Auswärtssieg dieser Saison.

Soziales Engagement