Details

Nächste Bölle-Show! SV 98 bezwingt auch den Ligaprimus

Profis

Das nächste berauschende Heimspiel! Der SV Darmstadt 98 hat sich gegen den FC St. Pauli völlig verdient mit 4:0 (4:0) durchgesetzt. Den Grundstein legten die Lilien bereits im ersten Durchgang, als sie wie entfesselt aufspielten und durch Tietz (6.), Manu (29.) sowie Luca Pfeiffer (39., 41.) gleich vier Mal jubeln durften.

Foto: Stefan Holtzem

Das Spiel gegen den Spitzenreiter St. Pauli begann mit viel Tempo: Die Lilien entwickelten ab der ersten Minute Druck auf das Hamburger Tor, die erste gute Gelegenheit ging jedoch auf das Konto der Gäste: Nach einem langen Ball kam Burgstaller zum Abschluss, Marcel Schuhen lenkte den Ball mit einem starken Reflex über die Latte (3.). Drei Minuten später sorgten dann die 98er das erste Mal für große Gefahr und gingen prompt in Führung: Nach einem langen Freistoß von Patric Pfeiffer entwischte Phillip Tietz seinen Gegenspielern und bugsierte den Ball über die Linie (6.).

Auch nach dem frühen Treffer verlor die Partie kaum an Tempo und beide Mannschaften kamen zu Offensivaktionen, gefährlich wurde es aber zumeist nur bei Darmstädter Angriffen. So auch nach 20 gespielten Minuten: Mathias Honsak setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch, ging in den Strafraum, versuchte den Ball zu Luca Pfeiffer zurückzulegen, der Ball wurde aber geklärt (24.).

Nach knapp einer halben Stunde schlugen die Darmstädter dann wieder eiskalt zu: Nach einem langen Ball konnte sich Tietz nicht komplett gegen Medic durchsetzen, doch der Ball sprang zu Braydon Manu und die Nummer 33 der Lilien knallte den Ball zum 2:0 in die Maschen (29.). Wenig später hätten die 98er beinahe sogar auf 3:0 erhöht, Vasilj im Tor der Gäste schnappte Honsak den Ball aber in letzte Sekunde vom Fuß (32.).

Knapp vor der Halbzeitpause erhöhte Luca Pfeiffer per Doppelpack auf 4:0 für den SVD: Zuerst traf er nach Kopfballverlängerungen von Tietz und Honsak von der Fünfmeterraumkante zum 3:0 (39.), dann war er nach einem Distanzschuss von Tobias Kempe hellwach und köpfte den Abpraller in die Maschen (41.). Auch danach spielten die 98er weiter nach vorne, erzielten aber keinen Treffer mehr und so ging es nach einer bärenstarken ersten Hälfte mit einem Vier-Tore-Vorsprung in die Kabinen.
 

In der Halbzeitpause wechselten die Gäste viermal und versuchten nach Wiederanpfiff, wieder zurück in die Partie zu kommen - den ersten Abschluss hatten jedoch die Lilien: Nach einem Pass von Luca Pfeiffer zog Tietz ab, der Keeper wehrte den Ball ab (51.). Nach der Chance zeigten sich die Darmstädter wieder als die gefährlichere Mannschaft. Nur drei Minuten später hatten Tietz und Luca Pfeiffer die große Möglichkeit auf den nächsten Treffer, irritierten sich aber gegenseitig und letztendlich schoss Pfeiffer den Ball am Kasten vorbei (55.).

In den folgenden Minuten beruhige sich die Partie ein wenig und gefährliche Abschlüsse gab es auf beiden Seiten kaum zu sehen. Die Gäste versuchten es zwar hin und wieder aus der Distanz, doch keiner dieser Schüsse brachte Schuhen ernsthaft in Bedrängnis. Die Südhessen schalteten nunmehr auf den Verwaltungsmodus und fokussierten sich darauf, die Partie zu kontrollieren. So ließen die Lilien auch nichts mehr anbrennen, kamen selbst noch zu besten Chancen, erzielten aber keinen weiteren Treffer und so endete die Partie mit einem 4:0-Heimsieg.

Soziales Engagement