Details

"Guter Mix aus Spaß und nötiger Ernsthaftigkeit"

Profis

Auf dem Tagesplan von Torsten Lieberknecht stand am heutigen Donnerstag die erste Pressekonferenz des neuen Jahres am Böllenfalltor. Vor dem Heimspiel der Lilien gegen den Karlsruher SC (15.1./20.30 Uhr) beantwortete der Cheftrainer des SV 98 die Fragen der virtuell zugeschalteten Journalisten. Dabei ging es sowohl ums Personal und den kommenden Gegner als auch um den Zustand der Mannschaft und Potentiale, die noch ihn dieser stecken. sv98.de hat die wichtigsten Aussagen Lieberknechts zusammengefasst.

Foto: SV Darmstadt 98

… zum Personal:

Personell sieht es gut aus. Adrian Stanilewicz hat sich für heute mit Magen-Darm-Problemen abmelden müssen und konnte nicht trainieren. Zudem hat Ensar Arslan Oberschenkelprobleme. Ansonsten sind alle anderen einsatzfähig.

… über den kommenden Gegner:

Der KSC ist zusammen mit Regensburg sehr gut in die Saison gestartet. An ihrem Saisonverlauf sieht man aber auch, wie eng diese Liga ist. Dennoch sind sie eine Mannschaft, die zu den oberen Plätzen gehört. Das wollen sie zeigen. Mit dem Ausbau des Stadions stehen die Zeichen beim KSC in eine andere Richtung, als im Tabellenmittelfeld zu bleiben. Für den Samstag hat der KSC das ein oder andere personelle Problem, das sie lösen müssen. Daher wissen wir gar nicht genau, was auf uns zukommt. In der Vorbereitung haben sie sowohl im 4-3-3 als auch im 4-4-2-System agiert. Auf diese beiden Grundordnungen werden wir uns vorbereiten. Entscheidend ist dann aber, was wir auf dem Platz zeigen werden.

… über das bevorstehende Duell:

Wir brauchen eine gute und aufmerksame Verteidigung. Schließlich flanken die Karlsruher über ihre hohen Außenverteidiger gerne und viel. Zudem benötigen wir ein gutes Umschaltverhalten, müssen schnell die Sicherheit für unser eigenes Spiel finden und jederzeit hellwach sein. Insgesamt brauchen wir die nötige Fokussierung in allen Mannschaftsteilen.  

… über den körperlichen Zustand und das Innenleben der Mannschaft:

Wir sind gut in Schuss. Die Jungs haben gemerkt, dass wir mit dem Trainingsauftakt direkt in die Vollen gegangen sind. Wir haben in den Einheiten viel gespielt, aber auch großen Wert auf konditionelle Aspekte gelegt. Für den Samstag sind wir also körperlich gut vorbereitet. Die Jungs werden die nötige Frische haben und am Samstagabend spritzig sein. Ich merke außerdem eine gewisse positive Angespanntheit in der Truppe. Die Jungs wollen, dass es endlich wieder losgeht. Das Highlight ist eben immer der Spieltag. Dennoch haben wir einen guten Mix aus Spaß und der nötigen Ernsthaftigkeit. Unsere Lust aufs Gewinnen ist größer als die Angst, irgendetwas zu verlieren.

… über nur 250 Zuschauer am Böllenfalltor:

Wir sind alle traurig, dass die Situation so ist. Trotzdem müssen wir sehr professionell damit umgehen und in unserem Spiel die äußeren Einflüsse ausblenden. Wir haben bereits in Aue, Paderborn und Regensburg gezeigt, dass wir das können. Viele Darmstädter und Fans aus der Region werden am Samstag vor dem Fernseher sitzen und uns von dort aus unterstützen. Daher wollen wir ihnen natürlich etwas zurückgeben.

… über das Potential, welches noch in der Mannschaft steckt:

Tim Skarke und Marvin Mehlem waren beide lange verletzt. Sie sind nun gefühlte Neuzugänge. Und ich erwarte mir von ihnen eine individuelle Qualitätssteigerung sowie das Anschieben der Konkurrenz innerhalb des Kaders. Außerdem ist die vermeintliche zweite Reihe sehr gut dabei, gerade diese Jungs machen einen guten Job. Es ist ein super Zeichen, dass sie sich nicht mit ihrer Rolle zufriedengeben wollen. Daher ist es total interessant zu sehen, wie sich die Truppe immer weiter zusammenschiebt.

Pressekonferenz vor #SVDKSC

Soziales Engagement