Details

Punkt in Hannover: Auswärtsserie hat Bestand

Profis

Die Lilien bleiben auch im achten Auswärtsspiel in Serie ungeschlagen: Mit 2:2 (1:1) endete eine umkämpfte, offene Partie bei Hannover 96. Für die südhessischen Tore sorgten ein Eigentor sowie der eingewechselte Seydel.

Foto: Stefan Holtzem

Im Auswärtsspiel bei Hannover 96 zeigten sich die Gastgeber in den ersten Minuten als die aktivere Mannschaft und kamen auch zur ersten gefährlichen Situation der Partie, als Marcel Schuhen  einen Freistoß von Kerk noch zur Ecke lenken konnte (4.). Bis auf diese Standardsituation entstanden aber zunächst keine Chancen auf beiden Seiten.

Nach etwas mehr als einer Viertelstunde kamen die Lilien zur ersten Gelegenheit und gingen prompt in Führung: Nach einer Ecke von Tobias Kempe verlängerte Thomas Isherwood den Ball am kurzen Pfosten und in der Mitte beförderte Stolze den Ball ins eigene Tor (18.). Die Führung gab den Südhessen nun mehr Sicherheit, die fortan mehr vom Spiel und gleich mehrfach aussichtsreiche Situationen zum 2:0 hatten. So etwa in der 25. Minute, als Mathias Honsak an mehreren Gegenspielern vorbeiglitt, den Ball zu Tim Skarke querlegte und dessen direkter Versuch am zweiten Pfosten vorbei rauschte.

Nach einer guten halben Stunde kamen die 98er zu einer Doppelchance, aber erst parierte Zieler gegen Honsak (30.) und kurz darauf auch noch gegen Luca Pfeiffer (31.). Trotzdem erzielten die Gastgeber dann das 1:1: Nach einem langen Ball schlenzte Teuchert den Ball in die lange Ecke (35.).

Kurz vor dem Halbzeitpfiff rettete Schuhen die Lilien mit einer starken Parade vor dem Rückstand: Nach einem Schuss fälschte Hult den Ball aus kurzer Distanz ab, doch der Schlussmann lenkte den Ball um den Pfosten (45.) und somit ging es mit dem 1:1 in die Kabinen.

Kurz nach dem Wiederanpfiff lagen die Lilien dann in Rückstand: Börner lief bei einem Eckball ein und köpfte den Ball unhaltbar über die Linie (50.).

Die Lilien brauchten einen Moment, um sich vom Rückstand zu erholen, acht Minuten später kamen die Darmstädter aber zum nächsten Abschluss, doch der Schuss von Honsak flog am zweiten Pfosten vorbei. Wenige Minuten später zappelte der Ball dann auch im Netz der Gastgeber, nach einem Freistoß stieg Aaron Seydel in der Mitte hoch und köpfte platziert ins Eck (61.). Kurz darauf nach einem Standard dann die nächste gute Gelegenheit, doch Luca Pfeiffer setzte den Ball nach einer Ecke über den Kasten (65.). Kurz darauf waren die 98er aber im Glück, als Hult aus guter Position nur den Pfosten traf (69.).

Auch in der Schlussviertelstunde spielte der SVD noch auf Siegtreffer und nach 78 Minuten versuchte es der gerade eingewechselte Frank Ronstadt aus spitzem Winkel, doch Zieler im Tor der Gastgeber konnte den Ball gerade noch ablenken. Insgesamt enthielt Schlussphase mit viel Tempo von beiden Seiten, doch ein weiterer Treffer fiel nicht mehr und so endete die Partie 2:2.

Soziales Engagement