Details

Spiel gedreht: Sieg nach 0:2!

Profis

Die Lilien melden sich in der Partie gegen den 1. FC Heidenheim eindrucksvoll zurück: Mit 3:2 (0:1) gewinnen sie gegen den 1. FC Heidenheim. Seydel, Tietz und Skarke vergolden die Aufholjagd, durch die die Lilien nun 47 Punkte auf dem Konto haben.

Foto: Stefan Holtzem

Im Freitagabendspiel gegen den 1. FC Heidenheim kamen die Darmstädter gut in die Partie, erspielten sich Feldvorteile, konnten diese aber zunächst nicht nutzen. Erst nach 13 Minuten wurde es das erste Mal richtig gefährlich vor dem Tor: Luca Pfeiffer glitt in den Strafraum und zog aus spitzem Winkel ab, doch Müller im Heidenheimer Tor lenkte den Ball zur Seite. Wenig später kamen auch die bis dato absolut passiven Gäste das erste Mal vor das Tor und gingen prompt in Führung: Ein flacher Ball rutschte durch zu Kühlwetter und der überwand Schuhen aus kurzer Distanz (17.).

Die 98er zeigten sich vom Gegentreffer nicht geschockt und blieben die spielbestimmende Mannschaft. So kam Phillip Tietz nach einem Freistoß von Tobias Kempe zum Kopfball, setze das Spielgerät aber über den Kasten (25.).

Die Lilien versuchten viel, fanden aber zu selten Räume in der tief gestaffelten Heidenheimer Defensive. Nach ca. 35 Minuten versuchte es Tim Skarke mit einem Volley, schoss aber links am Kasten vorbei. Fünf Minuten später kamen auch die Gäste mal wieder zum Abschluss, der Distanzschuss von Malone flog knapp über den Querbalken (40.).

Wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff wäre dann beinahe der hochverdiente Ausgleich gefallen: Nach einer Ecke kam Honsak aus kurzer Distanz zum Abschluss, doch Müller konnte den Ball gerade noch auf der Linie festhalten (45.). Somit ging es mit dem knappen Rückstand in die Kabinen.

Der zweite Abschnitt begann mit viel Schwung, beide Mannschaften erspielten sich bereits in den ersten Minuten Chancen, jedoch ohne dabei gefährliche Abschlüsse zu produzieren. Die erste richtig gute Gelegenheit hatten die Darmstädter durch Honsak: Der Österreicher erlief einen Rückpass, zögerte dann aber zu lange und schoss den Ball am Tor vorbei (56.). Kurz darauf hätte es Elfmeter geben müssen, nachdem Luca Pfeiffer im Strafraum vor Keeper Müller an den Ball kam, doch überraschenderweise blieb die Pfeife stumm (58.). Insgesamt hatten die Lilien nun viele Aktionen am Strafraum der Heidenheimer. Trotz aller Mühen des SV 98 trafen wieder die Gäste: Leipertz drückte einen Abpraller über die Linie (61.).

Auch nach dem erneuten Nackenschlag gaben sich die Heiner nicht auf und nur drei Minuten nach dem 0:2 versuchte es Skarke von der Strafraumkante (64.), der Schuss landete in den Armen des Keepers. Immer wieder versuchten die Lilien es und drehten die Partie dann auf spektakuläre Weise: Zuerst traf Aaron Seydel nach feinem Pass von Marvin Mehlem (77.), dann köpfte Tietz einen Kempe Freistoß in die kurze Ecke (81.) und dann traf Skarke mit einem Distanzschuss zum 3:2-Siegtreffer für den SVD (83.)!

Soziales Engagement