Details

Lilien bauen ungeschlagene Serie aus

Profis

Punkteteilung mit dem SV Sandhausen und ein weiterer Zähler fürs Lilien-Konto: Mit 1:1 (1:0) trennen sich die Lilien von den formstarken Kurpfälzern. Damit konnten die Südhessen seit nun fünf Begegnungen nicht mehr bezwungen werden.

Foto: Stefan Holtzem

Das Heimspiel gegen den SV Sandhausen begannen die Lilien mit viel Ballbesitz und äußerst druckvoll. Nach einigen guten Aktionen, in denen in letzter Instanz die nötige Konsequenz fehlte, sorgte Seydel für das erste Ausrufezeichen: Der Stürmer verlud seinen Gegenspieler, ehe sein strammer Schuss an die Latte klatschte (13.).

Von den Gästen kam in der ersten Viertelstunde so gut wie keine Offensivaktion und trotzdem wäre der Ball fast im Tor der Lilien gelandet: Nach einer Flanke von Diekmeier beförderte Jannick Müller den Ball an den eigenen Pfosten (16.). Im direkten Gegenzug spielte Marvin Mehlem einen mustergültigen Pass in den Lauf von Seydel, der Stürmer blieb im Eins-gegen-Eins mit Drewes cool und erzielte die 1:0-Führung für die Darmstädter (17.). Die 98er blieben die gefährlichere Mannschaft und nur fünf Minuten später hätte es um ein Haar 2:0 gestanden: Phillip Tietz‘ Schuss aus dem Getümmel landete am Pfosten, trudelte Richtung Torlinie und wurde dann im letzten Moment von Testroet geklärt (22.).

Etwas mehr als eine halbe Stunde war gespielt, da kamen die Sandhäuser zum ersten Mal gefährlich in die Nähe des Lilien-Tors, doch Patric Pfeiffer war zur Stelle und blockte den Schuss von Testroet zur Ecke (32.). In den folgenden Minuten kamen die Gäste auch insgesamt besser in die Partie und so zu einigen Abschlüssen. Die Partie, die in der ersten halben Stunde von den Südhessen beherrscht wurde, gestaltete sich nun ausgeglichen. Dennoch blieben die Darmstädter gefährlich: Ein Freistoß von Tobias Kempe strich knapp über den Querbalken (39.). Mehr passierte im ersten Durchgang nicht, mit dem 1:0 im Rücken ging es in die Kabine.


Nach dem Wiederanpfiff veränderte sich das Geschehen auf dem Feld zunächst kaum: Weiter präsentierte sich die Partie ausgeglichen, wenngleich mit zunächst weniger Abschlüssen als noch in der Endphase des ersten Abschnitts.

Mit zunehmender Spielzeit wurde das Spiel immer intensiver und war jetzt von vielen Zweikämpfen geprägt. Nach etwas mehr als einer Stunde wurde es dann wieder gefährlich vor einem der beiden Tore: Nach einer Ablage von Seydel versuchte es Kempe von der Strafraumkante, aber sein Schuss strich knapp am langen Pfosten vorbei (64.). Drei Minuten später war es wieder Kempe aus der Distanz, diesmal per Freistoß, doch diesmal lenkte Drewes den Ball über den Winkel (67.). Die Lilien waren jetzt wieder die aktivere Mannschaft und deutlich näher am nächsten Treffer.

Lange Zeit ließen die Lilien die Gäste kaum noch in die Offensive kommen und trotzdem kamen die Sandhäuser auf einmal zum Ausgleich: Nach einer Flanke drückte Kutucu den Ball über die Linie (84.). Im direkten Gegenzug hatte Mathias Honsak die große Chance auf die erneute Führung, doch sein Schuss flog am Pfosten vorbei (85.).

Soziales Engagement