Details

Lilien können nicht nachlegen: Niederlage beim FCN

Profis

Ein packender Samstagabend im Frankenland, der leider ohne Zählbares endet: Mit 1:3 (0:1) unterliegt der SV 98 in der Schlussphase dem 1. FC Nürnberg. Damit verharren die Südhessen bei weiterhin sehr guten 51 Punkten.

Foto: Stefan Holtzem

Im Samstagabendspiel des 29. Spieltags kamen die Lilien sofort zu einer großen Chance: Nach einem Freistoß von Tobias Kempe legte Patric Pfeiffer den Ball in die Mitte, wo Aaron Seydel das Spielgerät aus guter Position über den Querbalken setzte (2.). Danach präsentierte sich die Anfangsphase weitestgehend ausgeglichen, ohne Abschlüsse auf beiden Seiten.

Es dauerte gut 20 Minuten bis es mal wieder gefährlich wurde und wieder war Kempe mit einem Standard beteiligt: Nach seiner Ecke gelangte Patric Pfeiffer am langen Pfosten zum Kopfball, Mathenia im Tor der Gastgeber klärte gerade noch vor Luca Pfeiffer. Zwei Minuten später war dann auch Marcel Schuhen zum ersten Mal gefordert, der Schlussmann wehrte den Distanzschuss von Handwerker ab, ehe Fabian Holland endgültig klärte. Die Nürnberger hatten jetzt eine kleinere Drangphase und die 98er im Glück, als ein Kopfball von Schindler nur an die Latte klatschte (25.). Die Darmstädter überstanden die Phase aber unbeschadet und sorgten auf der anderen Seite erneut durch einen Eckball für Gefahr, doch der Kopfball von Lasse Sobiech flog deutlich über den Kasten (29.).

Auch in den weiteren Minuten zeigte sich die Partie intensiv, ausgeglichen und ohne große Chancen. Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff trafen der FCN dann aber doch zur Führung: Nach einem Freistoß kam Dovedan zum Kopfball und setze den Ball genau neben den Pfosten. Somit ging es mit einem knappen Rückstand in die Kabinen.

Auch nach dem Wiederanpfiff präsentierte sich das Spiel weiterhin intensiv und ausgeglichen. Nach circa zehn Minuten entwickelten die Lilien dann aber mehr Druck und näherten sich dem Nürnberger Tor nach und nach, aber doch bestimmt an. Und prompt zappelte der Ball auch im Netz: Nach einer Flanke von Bader konnte Mathenia den Ball nur klatschen lassen, Phillip Tietz zog ab und Köpke wehrte den Ball auf der Linie ab – das Spielgerät sprang aber zu Luca Pfeiffer und der traf aus kurzer Distanz zum 1:1 (58.). Aufgrund des Spielverlaufs im zweiten Durchgang nicht unverdient.

Die Darmstädter waren jetzt insgesamt die bessere Mannschaft und nach 66 Minuten hätte Luca Pfeiffer beinahe den Doppelpack geschnürt, doch sein Versuch flog am langen Pfosten vorbei.

In der Schlussphase gestaltete sich die Partie dann wieder offener und es ging hin und her. Nach 82 Minuten nutzte der FCN eine Ecke und Schleimer traf per Kopf zur erneuten Führung. Im direkten Gegenzug hatte der eingewechselte Andre Leipold die Chance auf den Ausgleich, doch sein Schuss segelte am langen Eck vorbei. Die 98er versuchten in den verbleibenden Minuten noch alles, fanden aber kein Durchkommen gegen die Nürnberger Defensive und kassierten in der letzten Minute der Nachspielzeit noch das 1:3 – Leipold drückte eine scharfe Hereingabe ins eigene Netz (90+6.).

Soziales Engagement