Details

Auswärtssieg! Lilien mischen oben weiter mit

Profis

Mit einem leidenschaftlichen und konzentrierten Auftritt zu drei Auswärtspunkten! 2:1 (2:0) siegt der SV 98 beim FC St. Pauli. Luca Pfeiffer und Holland krönen mit ihren Toren die mannschaftliche Leistung der Südhessen, die damit in der Tabelle weiter den Aufstiegsfavoriten im Nacken bleiben.

Foto: Stefan Holtzem

Im Samstagabendspiel des 31. Spieltags begannen am Millerntor beide Mannschaften schwungvoll und kamen bereits in den ersten Minuten zu Offensivaktionen, sorgten dabei aber zunächst nicht für Gefahr. Im weiteren Verlauf der Anfangsphase erspielten sich die Lilien leichte Vorteile und gingen nach einer schnellen Aktion dann auch früh in Führung: Phillip Tietz brachte eine Hereingabe in die Mitte, zunächst verpasste Tobias Kempe, doch am zweiten Pfosten war Luca Pfeiffer zur Stelle und schob den Ball zum 1:0 über die Linie (9.).   

Danach entwickelte sich ein munteres Spiel mit guten Aktionen auf beiden Seiten und so kamen auch die Gastgeber vom FC. St Pauli nach 14 Minuten zur ersten guten Chance, doch der Schuss von Kyereh strich knapp am Pfosten vorbei. Mit zunehmender Spielzeit entwickelte sich der FC St Pauli zur aktiveren Mannschaft mit mehr Ballaktionen, jedoch schafften die Hamburger es nicht, aus diesen Aktionen Kapital zu schlagen und brachten Marcel Schuhen kaum in Bedrängnis.  

Erst nach einer knappen halben Stunde wurde es das erste Mal wieder richtig gefährlich für das Lilien-Tor, doch Matthias Bader blockte mit einer Grätsche gegen den einschussbereiten Amenyido (29.).  

Mitten in die Druckphase der Gastgeber erzielten die Darmstädter dann aber das 2:0 – und wie! Nach einer Ecke machte Bader den Ball wieder scharf, die Hereingabe landete bei Fabian Holland. Der Lilienkapitän nahm den Ball mit vollem Risiko und traf per Dropkick aus spitzem Winkel genau ins obere Toreck (35.).   

Auch nach dem zweiten Treffer des SV 98 änderte sich das Geschehen auf dem Feld nur kaum: Die Gastgeber das aktivere Team, die Lilien jetzt aber ohne größere Probleme in der Verteidigung und so ging es dann auch mit dem Zwei-Tore-Vorsprung für die Südhessen in die Kabinen.
 
Nach dem Seitenwechsel verzeichneten die Hausherren die erste gute Möglichkeit, doch Burgstaller verzog und drosch den Ball ans Außennetz (48.). Sechs Minuten später hatte der eingewechselte Daschner die nächste Chance, doch er setzte den Kopfball aus guter Position knapp am Tor vorbei. Insgesamt präsentierte sich die Partie wie vor der Halbzeitpause: Die Gastgeber waren die aktivere Mannschaft, die Lilien agierten kompakt und lauerten auf Konter.   

Immer wieder kamen die Hausherren jetzt gefährlich vor das Darmstädter Tor, doch die Lilien warfen sich in jeden Ball und wenn doch mal einer durchkam, war Torhüter Schuhen zur Stelle.  Nach 69 Minuten klopfte der SVD wieder am Hamburger Tor an: Nach einer Hereingabe des eingewechselten Mathias Honsak kam Marvin Mehlem zum Abschluss, doch der zu zentral geschossene Ball landete in den Armen des Keepers.

Neun Minuten vor Ende der Partie zappelte der Ball dann aber im Kasten der Lilien: Nach einer Flanke drückte Daschner das Spiel am zweiten Pfosten in die Maschen. In den folgenden Minuten trotzen die Darmstädter dem Hamburger Dauerdruck und sicherten sich so den Auswärtsdreier am Millerntor. 

Soziales Engagement