Details

Trotz Heimsieg: SVD landet auf Platz vier

Profis

Mit einer starken Leistung und einem 3:0 (3:0) gegen den SC Paderborn die 60-Punkte-Marke geknackt, dennoch herrschte bei den Lilien mit dem Abpfiff Enttäuschung. Weil die Partien auf den anderen Plätzen nicht zu den Gunsten der Südhessen verliefen, schrammt der SV 98 am Relegationsplatz vorbei.

 

Foto: Stefan Holtzem

 Im Spiel gegen den SC Paderborn zeigten die Lilien ab der ersten Sekunde, dass sie alles für den Heimsieg geben wollen. Bereits in der ersten Spielminute kamen die Darmstädter zu zwei Abschlüssen, doch die Schüsse von Luca Pfeiffer und Tim Skarke flogen jeweils rechts am Kasten vorbei. Der nächste Schuss von Skarke sorgte dann aber für die frühe Führung für den SVD: Nach einem Einwurf köpfte Phillip Tietz den Ball in den Lauf von Skarke und der traf per Direktabnahme zum 1:0 (2.).
 
Wenig später meldeten sich auch die Gäste in der Partie an, doch Schuhen wehrte den scharf geschossenen Freistoß von Muslija ab (8.). Das Spiel nach der fulminanten Darmstädter Anfangsphase gestaltete sich jetzt deutlich ausgeglichener, die Lilien blieben aber immer gefährlich: So kam Tietz nach 14 Minuten zum Abschluss, traf den Ball aber nicht voll und so hatte der Keeper keine Probleme mit diesem Versuch. Kurz darauf war es wieder Tietz, der beinahe auf 2:0 gestellt hätte: Nach einer frühen Balleroberung setze er sich gleich gegen mehrere Gegenspieler durch und konnte in letzter Sekunde noch vom Keeper gestoppt werden (19.).
 
Und dann nutzen die Lilien eine ihrer vielen Chancen: Nach einer punktgenauen Flanke von Matthias Bader beförderte Luca Pfeiffer am ersten Pfosten den Ball aus der Drehung in die Maschen (25.). Zehn Minuten später entwickelte sich im Lilien-Strafraum eine ähnliche Situation, doch Schuhen war zur Stelle und wehrte den Schuss von Pröger ab (35.). Fast im Gegenzug stellten die Lilien dann aber auf 3:0! Nach einer Flanke legte Tietz der Ball mit dem Kopf in die Mitte und dort drückte ihn Luca Pfeiffer ihn ins lange Eck (38.).
 
Nach 45 Minuten ging es nach einem leidenschaftlichen Auftritt des SVD mit einer verdienten Führung in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Paderborner direkt zu einer großen Chance, doch Schuhen war gegen Klement und Marcel Mehlem gleich zwei Mal zur Stelle und verhinderte den Gegentreffer (46.). Aber auch die 98er spielten weiter auf den nächsten Treffer: Neun Minuten nach dem Wiederanpfiff verpassten jedoch Luca Pfeiffer und Braydon Manu den Zeitpunkt zum Abschluss und so konnte der Schuss von Manu zur Ecke geklärt werden (54.).
 
Auch wenn beide Mannschaften weiter bemüht waren, entwickelten sich deutlich weniger Abschlusschancen als im ersten Abschnitt.
 
In der 69. Spielminute zeigten sich die Lilien aber eiskalt und Luca Pfeiffer schnürte den vermeintlichen Dreierpack, doch Vorbereiter Phillip Tietz stand zuvor im Abseits uns der Treffer zählte nicht.

Etwa zehn Minuten vor dem Ende dezimierten sich die Gäste selbst: Nach einem unnötigen Foul von hinten flog der eingewechselte Cuni vom Platz.

In Überzahl dominierten die Lilien die Schlussminuten und gingen mit dem 3:0-Sieg vom Platz und beendeten die Saison mit starken 60 Punkten auf Platz vier.

Soziales Engagement