Details

Heimsieg! SVD holt erste Saisonpunkte

Profis

Trotz großer Personalsorgen hat der SV Darmstadt 98 den ersten Sieg einfahren können: Mit 2:1 (1:1) bezwangen die Lilien den SV Sandhausen. Manu (9.) und Mehlem (55.) trafen für die leidenschaftlich kämpfende Hausherren.

Foto: eibner Pressefotos

Die Lilien begannen schwungvoll und legten vom Anpfiff weg den Vorwärtsgang ein. Schon nach vier Minuten hatten die Zuschauer nach einer Halbfeld-Flanke von Holland erstmals den Torschrei auf den Lippen. Doch der Kopfball von Tietz geriet irgendwo zwischen Abschluss und Vorlage für den mitgelaufenen Bader. Die Hausherren blieben am Drücker – und belohnten sich nach zehn Minuten für den Aufwand: Gjasula brachte das Spielgerät per Kopf in Richtung Strafraum, wo Manu von einem Sandhäuser Abstimmungsfehler profitierte. Der Offensivmann spritzte in den Ball und knallte ihn in zum 1:0 den Winkel. In der Folge kontrollierte der SV 98 das Spiel und setzte immer wieder Nadelstiche nach vorne. Etwa in der 22. Minute, als Gjasula eine Kempe-Ecke aus schwieriger Position knapp am Tor vorbei schädelte.

Quasi mit dem ersten Angriff der Gäste und unmittelbar vor der Trinkpause dann die kalte Dusche: Nach einem Standard bekamen die Lilien die Kugel nicht aus der Gefahrenzone, Nutznießer war der aufgerückte Zhirov, der zum Ausgleich verwertete (24.). Trotz des Nackenschlags blieb der SVD in der Folge das aktivere Team, ohne sich jedoch Großchancen zu erarbeiten. Glück hatten die Hausherren jedoch in der 38. Minute, dass Bachmann bei einem Konter nicht mehr Druck hinter den Ball bekam. Kurz vor dem Halbzeitpfiff fasste sich dann noch mal der Kapitän Herz, Hollands Direktabnahme segelte jedoch über den Kasten.

Erneut erwischten die Südhessen den besseren Start: Mehlem behauptete den Ball und fand Manu, der die Übersicht behielt und zu Mehlem zurückspielte. Vor dem Tor überwand der Mittelfeldspieler Keeper Drewes frech per Beinschuss zum 2:1 (55.). Im Anschluss wurde die Begegnung ruppiger, die Fouls häuften sich. Viel Spielfluss kam lange nicht mehr auf, Unterbrechungen waren vorherrschend. Und endete die Partie schließlich mit einem verdienten Heimsieg für den SV 98.

Soziales Engagement