Details

2. Runde! Ungefährdeter Auswärtssieg

Profis

Mit einem souveränen Auftritt haben die Lilien das Ticket für die 2. Pokalrunde gelöst: 3:0 (2:0) siegte der SV Darmstadt 98 beim Drittligisten FC Ingolstadt. Die Tore erzielten Tietz (15.), Kempe (42., FE) und Warming (84.).

Foto: Stefan Holtzem

Im DFB-Pokal Spiel gegen den FC Ingolstadt begannen die Lilien dominant und drückten bereits in den ersten Minuten auf die Führung. Schon nach drei Minuten erlief sich Braydon Manu einen Steilpass und konnte vom Ingolstädter Keeper nur noch mit einem Foul gestoppt werden. Fabian Schnellhardt trat zum fälligen Freistoß an und beförderte das Spielgerät an den Querbalken (4.). Fünf Minuten später die nächste Gelegenheit für den SVD: Matthias Bader brachte einen Ball von der Außenbahn mit viel Zug vor das Tor und Phillip Tietz verpasste den Ball am zweiten Pfosten nur knapp (9.).

Nach einer Viertelstunde belohnten sich die Südhessen dann auch für die gute Anfangsphase: Nach einem Chippass von Bader legte Marvin Mehlem quer für Tietz und der Stürmer schoss den Ball zur Führung in die Maschen (15.). Nur drei Minuten später setzte sich Manu gegen seinen Gegenspieler durch, schoss aber aus spitzem Winkel nur ans Außennetz (18.). Kurz darauf kam wieder Tietz zum Abschluss, doch sein Versuch aus der Drehung strich am langen Pfosten vorbei (20.).

Auch im weiteren Verlauf ließen die Darmstädter fast nichts zu, spielten schwungvoll nach vorne und kamen so immer wieder zu guten Gelegenheiten. Einzig das zweite Tor fehlte: Mehlem (25., 32.), Tietz (27.), Fabian Holland (29.) und Bader (33., 37.) verpassten das 2:0.

Nach 42. Minuten fiel dann endlich der hochverdiente zweite Treffer: Mehlem wurde im Strafraum umgerissen und Tobias Kempe versenkte den fälligen Strafstoß eiskalt.

Mit dem Zwei-Tore-Vorsprung für die Lilien ging es dann auch in die Kabinen. Ein Zwischenstand, der gut hätte höher ausfallen können, wenn nicht sogar müssen.

Auch nach dem Seitenwechsel hatte der SV 98 die erste gute Gelegenheit: Nach Doppelpass mit Manu spitzelte Mehlem den Ball zu Tietz, doch dessen Schuss wurde vom Keeper der Gastgeber abgewehrt (50.). Fünf Minuten später war Ponath im Ingolstädter Tor erneut zur Stelle und verhinderte gegen Manu den dritten Treffer (55.).

Insgesamt zeigte sich der zweite Abschnitt ähnlich wie der erste Abschnitt: Die Lilien machten das Spiel, standen sicher, aber nutzten die eigenen Chancen nicht.

Mitte der zweiten Halbzeit musste dann Marcel Schuhen das erste Mal eingreifen, doch der Schlussmann der Darmstädter war hellwach und entschärfte den Volley von Schmidt (69.).

Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff zappelte der Ball zur vermeintlichen Entscheidung im Netz der Schanzer: Nach einem Doppelpass mit Frank Ronstadt drückte Magnus Warming den Ball über die Linie – der Assistent sah jedoch fälschlicherweise eine Abseitsstellung und der Treffer zählte nicht (80.). Vier Minuten später drückte Warming den Ball nach Vorlage von Emir Karic erneut über die Linie und diesmal zählte sein Treffer zum 3:0 (84.).

Soziales Engagement