Details

Erneutes Auswärts-Comeback! Vierter Sieg in Folge

Profis

Mit riesiger Mentalität die Erfolgsserie fortgesetzt! Der SV 98 kommt trotz Pausenrückstand zurück und gewinnt beim Karlsruher SC mit 2:1 (0:1). Pfeiffer (49.) und Tietz (88.) vergoldeten eine bärenstarke zweite Hälfte. Der Lohn für den Auftritt: Die vierte maximale Punktausbeute hintereinander, das elfte ungeschlagene Ligaspiel in Serie.

Foto: Stefan Holtzem

Das Auswärtsspiel beim Karlsruher SC begann ziemlich temporeich und mit leichten Vorteilen für die Darmstädter in den ersten fünf Minuten. Danach kamen auch die Hausherren in die Partie und sorgten durch eine Abfolge von Eckbällen für Gefahr, doch die Abwehr des SVD hatte mit den Versuchen keine Probleme.

Insgesamt präsentierte sich die Partie dann ziemlich ausgeglichen, ohne die großen Abschlusschancen. Und doch gingen die Karlsruher auf einmal in Führung: Nach einem Freistoß setzte sich Schleusener durch und köpfte zum 1:0 für die Gastgeber ein (19.). Wenig später hatten die Gastgeber die große Chance auf das 2:0, doch die Lilien warfen sich in jeden Ball und letztendlich klärte Christoph Zimmermann auf der Linie (26.).

Die Karlsruher standen mit der Führung im Rücken jetzt tiefer - die Lilien waren um Lösungen bemüht, doch zu oft fehlte in den Aktionen die letzte Präzision. In den Schlussminuten der ersten Hälfte erhöhten die Darmstädter noch mal den Druck und fanden immer öfter den Weg an den Strafraum. Mit der letzten Aktion hatte Braydon Manu noch einmal einen richtig guten Abschluss, doch sein Versuch aus der Drehung strich knapp am Kasten vorbei (45.+2). Somit ging es mit der knappen Führung für die Badener in die Kabinen.

Nach dem Wiederanpfiff waren die Lilien sofort voll in der Partie und kamen schnell zum Ausgleich: Tobias Kempe brachte einen Eckball in die Mitte, Patric Pfeiffer setzte sich gegen seine Gegenspieler durch und köpfte den Ball in die Maschen (49.). Eine Minute später der nächste Abschluss, doch der Schuss des eingewechselten Aaron Seydel strich knapp am Pfosten vorbei (50.). Auch in den nächsten Minuten kam der SV98 immer wieder gefährlich vor das Karlsruher Tor.

Das Spiel jetzt insgesamt mit viel mehr Tempo als in der Schlussphase des ersten Abschnitts. Beide Mannschaften waren im Offensivaktionen bemüht und hatten das Visier nach oben geklappt. Dann nutzten die Lilien erneut eine Standardsituation und stellten vermeidlich auf 2:1: Nach einer Freistoßflanke wurde der Ball zunächst abgewehrt, doch Pfeiffer stieg hoch, war vor Keeper Gersbeck am Spielgerät und drückte dieses über die Linie – der Treffer fand jedoch aufgrund einer Armberührung von Seydel keine Anerkennung (61.).

Auch in der Schlussphase spielten beide Mannschaften weiter nach vorne und zwei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit nutzten die Darmstädter einen Konter zum 2:1: Marvin Mehlem legte den Ball in den Lauf von Phillip Tietz, der Stürmer ließ seinen Gegenspieler stehen und vollendete eiskalt (88.).

Soziales Engagement