Details

Weiterer Punkt zum Hinrunden-Abschluss

Profis

Sieben Punkte in der Englischen Woche: Mit 1:1 (1:1) trennen sich die Lilien von der SpVgg Greuther Fürth im letzten Pflichtspiel 2022. Durch die Punkteteilung – die 18. ungeschlagene Partie in Serie - ist der SV 98 seit nunmehr knapp sieben Monaten im Merck-Stadion am Böllenfalltor ohne Niederlage. Die starke Hinrunden-Bilanz: 17 Spiele, 36 Zähler.

Foto: Stefan Holtzem

Im letzten Ligaspiel des Jahres 2022 erwischten die Lilien einen absoluten Traumstart und gingen bereits nach zwei Minuten in Führung: Phillip Tietz verlängerte einen Ball zu Braydon Manu, der zog in die Mitte und passte das Spielgerät zu Emir Karic und der traf von der Strafraumkante mit einem sehenswerten Direktschuss in den Winkel (2.). Die Anfangsminuten präsentierten sich ziemlich intensiv und ausgeglichen, ohne dass eines der beiden Teams nennenswerte Gefahr ausstrahlte.

Zwar wiesen die Gäste insgesamt mehr Ballbesitz auf, doch die Defensive der Südhessen war meist zur Stelle und verhinderte größere Gefahr. Trotz der größeren Fürther Feldanteile kam die Fürther Ausgleichschance einigermaßen aus dem Nichts: Alexander Brunst war hellwach und lenkte den Kopfball von Michalski mit einem überragenden Reflex an den Pfosten (24.).

Danach passierte erneut relativ lange wenig Gefährliches, erst fünf Minuten vor dem Ende der ersten Halbzeit war Brunst wieder gefragt: Einen Schuss von Sieb um den Pfosten. Bei der anschließenden Ecke war der Lilien-Keeper dann aber machtlos und Michalski traf per Kopfball zum 1:1 (42.). Nur wenige Minuten später wären die Darmstädter beinahe in Rückstand geraten, doch der Schuss von Sieb klatschte nur an den Pfosten (45.) und somit ging es mit dem 1:1 in die Kabinen.

Kurz nach dem Seitenwechsel dezimierten sich die Gäste dann selbst: Der bereits verwarnte Jung trat Tietz auf den Knöchel und sah die berechtigte Ampelkarte (48.). In Überzahl übernahmen die 98er jetzt die Kontrolle über die Partie, jedoch zunächst ohne dabei zu guten Abschlüssen zu kommen.

Das Spiel gestaltete sich fortan über weite Strecken mit ziemlich wenig Spielfluss, immer wieder kam es zu Unterbrechungen. Die Darmstädter versuchten trotzdem geduldig weiterzuspielen, bis sich eine Chance auf einen zweiten Treffer ergab.

Etwas mehr als zehn Minuten waren noch zu spielen, da kombinierten sich die Lilien sehenswert an den Strafraum, doch der Abschluss von Manu flog über das Tor (78.). Nur drei Minuten später versuchte es Manu artistisch im Liegen, doch der Keeper war zur Stelle und verhinderte den Treffer (81.). Chancen jetzt fast im Minutentakt, doch auch Tietz scheiterte am Keeper (87.).

Soziales Engagement