Darmstadt 98 - zur Startseite
Wir Lilien. Aus Tradition anders
Menue

Am Punktgewinn vorbeigeschrammt

Keine Belohnung für den großen Kampf: Mit 0:1 (0:1) zogen ersatzgeschwächte Lilien bei Fortuna Düsseldorf den Kürzeren. Nach einer schwachen Anfangsphase bissen sich die Gäste in die Partie und drängten besonders in Halbzeit zwei pausenlos auf den Ausgleich. Doch der ersehnte Auswärtstreffer wollte einfach nicht fallen.

Foto: Huebner/Ulrich

Beim Tabellenführer in Düsseldorf erwischten die Lilien einen denkbar schlechten Start und mussten bereits nach zwei Minuten das 0:1 hinnehmen. Nach einem Eckball der Gastgeber wurde der Ball am kurzen Pfosten verlängert und Kujovic konnte am zweiten Pfosten einköpfen. 

Der SV 98 fand jedoch fast die richtige Antwort: Im Anschluss an einen Freistoß kam Aytac Sulu zum Kopfball und Wolf im Tor der Fortuna konnte den Ball mit einer Glanztat gerade noch so vor der Linie abwehren.

In den folgenden Minuten konnte das Spiel seinen hohen Rhythmus aus den Anfangsminuten nicht aufrechterhalten, die Gastgeber blieben jedoch die gefährlichere Mannschaft. In der 15. Spielminute konnte sich dann Lilienkeeper Joël Mall auszeichnen und parierte stark eine Direktabnahme von Usami. Wenig später hatten die Lilien dann Glück, als Raman aus guter Position über das Tor köpfte.

Peu a peu kämpfte sich der SV 98 aber in die Partie und tauchte dann gleich zweimal gefährlich vor dem Tor der Fortunen auf. Erst segelte eine Flanke von Yannick Stark an allen vorbei (28.), dann schoss Jan Rosenthal in Bedrängnis aus guter Position am Tor vorbei (30.) – das war eine ganz dicke Chance zum Ausgleich.

In den letzten 15 Minuten vor dem Halbzeitpfiff dann wieder wenig Gefährliches auf beiden Seiten, sodass es mit der knappen Führung für die Hausherren in die Kabinen ging.

Nach der Pause ging dann die erste gute Gelegenheit auf das Konto der Lilien: Felix Platte spielte auf den eingewechselten Marvin Mehlem und dessen Abschluss konnte die Abwehr der Düsseldorfer gerade noch zur Ecke abwehren (51.). Auch insgesamt war der SV 98 in den ersten Minuten nach dem Seitenwechsel das aktivere Team.

Die Lilien drängten auch im Anschluss unaufhaltsam auf den Ausgleichstreffer und brachten die Gastgeber schwer in die Bredouille. In der 70. Spielminute bekamen die Lilien nach einem Handspiel einen Freistoß in aussichtsreicher Position, doch der Versuch von Steinhöfer brachte keine Gefahr.  Zwei Minuten später versuchte es Steinhöfer erneut, doch sein Schuss wurde abgefälscht und fand nicht den Weg ins Tor. Die Gäste rannten weiter wütend auf das gegnerische Tor zu, doch der Ball wollte einfach nicht rein.