Auswärtsinfos zum Spiel bei Greuther Fürth

Anlässlich des Auswärtsspiels bei Greuther Fürth (17.12./13.30 Uhr) hat die Fanbetreuung folgende Faninfos zusammengetragen.

Foto: Huebner

Anreise

Adresse Stadion: Sportpark Ronhof, Laubenweg 60, 90765 Fürth


Mit dem Auto:

Aus Norden/Osten: A3 bis Autobahnkreuz Fürth-Erlangen, weiter auf die A73 Richtung Fürth bis Ausfahrt Poppenreuth. Der Beschilderung zum Gästeparkplatz folgen.

Aus Westen/Osten: A6 bis Autobahnkreuz Nürnberg-Süd, weiter Richtung Fürth. Bei Nürnberg-Hafen Ost in Richtung Nürnberg Zentrum. Geradeaus auf den Frankenschnellweg (A73) bis Ausfahrt Poppenreuth. Der Beschilderung zum Gästeparkplatz folgen.

Aus Süden: A9 am Dreieck Nürnberg-Feucht auf A73 Richtung Fürth/Nürnberg bis Kreuz Nürnberg-Hafen Ost. Weiter Richtung Nürnberg Zentrum. Geradeaus auf den Frankenschnellweg (A73) bis Ausfahrt Poppenreuth. Der Beschilderung zum Gästeparkplatz folgen.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Ab Fürth/Hauptbahnhof mit den Buslinien 173, 174, oder 177 bis zur Haltestelle „Friedhof“. Von dort kurzer Fußweg in den Laubenweg. Bei Heimspielen mit großem Zuschaueraufkommen werden außerdem Sonderbusse eingesetzt, die direkt vom Hauptbahnhof zum Sportpark Ronhof  fahren.

Parken:

Für Gästefans steht der Parkplatz der Firma IKEA, der über die Ausfahrt Fürth-Poppenreuth der A73 erreichbar ist, zur Verfügung. Über die Hans-Vogel-Straße, Dieselstraße, Alte Reutstraße und den Laubenweg erreicht man schnell den Gästebereich des Stadions. Gästefanbusse parken genau vor dem Gästeeingang am Stadion.

Stadion:

Gästebereiche in Fürth sind die Blöcke O (Stehplatz) und P (Sitzplatz)

Stadionordnung/ATGB: Mit dem Erwerb einer Eintrittskarte werden die aktuell gültige Stadionordnung für den Sportpark Ronhof | Thomas Sommer sowie die Allgemeinen Ticket-Geschäftsbedingungen (ATGB) der SpVgg Greuther Fürth GmbH & Co. KGaA anerkannt.

Heimstehblöcke: Die Gastgeber weisen darauf hin, dass Fans des Gastvereins der Zugang zu den Stehblöcken 2, 3, 12, 4 und „Der Lohner“ generell untersagt ist. Personen, die entweder eindeutig oder nach auffälligem Verhalten als Gastfan zu erkennen sind, werden vom Ordnungsdienst, sofern Platz vorhanden ist, in den Gästebereich gebracht oder des Stadions verwiesen.

Stadionöffnung: Das Stadion sowie die Kassen öffnen 90 Minuten vor Spielbeginn.

Mitnahme von Fotoapparaten: Das Mitnehmen von Digitalkameras in den Sportpark Ronhof   ist grundsätzlich erlaubt. Die Mitnahme von Videokameras sowie professioneller Foto-Ausrüstungen wie Spiegelreflex-Kameras sind verboten. Die gewerbliche Nutzung der privaten Bilder ist nicht gestattet.

Catering: Im kompletten Stadion ist eine Barzahlung möglich.

Informationen zum Mitführen von Rucksäcken und größeren Taschen: Bauchtaschen sowie kleinere Handtaschen sind im Gästebereich erlaubt, werden vom Ordnungsdienst aber entsprechend kontrolliert. Rucksäcke und große Handtaschen müssen am Eingang gegen eine Gebühr von 1 Euro abgegeben werden. Da die Möglichkeit der Taschenabgabe begrenzt ist, sollten diese nach Möglichkeit in den Bussen und Pkw gelassen werden. Zudem ist pro Person ein 0,5 l TetraPak erlaubt, Flaschen jeglicher Art sind im Stadion verboten!

Materialien

ERLAUBTE Fanutensilien:

-         2 Megafon (bereits vergeben)

-         3 Trommeln (einsehbar, bereits vergeben)

-         6 Schwenkfahnen über 2 Meter Stocklänge (bereits vergeben)

-         Fahnen bis zu einer Stocklänge von maximal 1,50 cm

-         Zaunfahnen (Dürfen nur am Zaun vor dem Gästestehplatz aufgehängt werden. Bitte darauf achten, dass man die Fluchttore im Block noch öffnen kann. Im Gästesitzplatzbereich ist das Anbringen von Zaunfahnen aufgrund von Werbebanden nicht möglich!)

-         Bis zu 10 Doppelhalter (max. Stocklänge 1,50 cm)

 VERBOTENE Fanutensilien:

-         Blockfahnen

-         Alle in der Stadionverordnung und den ATGB`s aufgeführten Gegenstände

Pyrotechnik: 

Zitat aus Fürth: „Wir weißen ausdrücklich daraufhin, wer bei den Einlasskontrollen mit pyrotechnischen Gegenständen erwischt wird, erhält umgehend Hausverbot und wird zusätzlich mit einem bundesweiten Stadionverbot belegt.“