Darmstadt 98 - zur Startseite
Wir Lilien. Aus Tradition anders
Menue

Auswärtsinfos zum Spiel beim St. Pauli

Anlässlich des Auswärtsspiels bei St. Pauli (28.01./13.30 Uhr) hat die Fanbetreuung folgende Faninfos zusammengetragen.

Anreise

Bus/Auto

Anfahrt von der A1/A255:

Abfahrt Centrum immer der B4 Richtung Altona/Centrum folgen, bis ihr am Stadion vorbeifahrt (Budapester Str.). An der nächsten Kreuzung dann auf die Straße „Neuer Kamp“ und da dann hinter der Jet-Tankstelle noch vor der U-Bahn-Station rechts rein zum Gästeblock.

Anfahrt von der A7:

Abfahrt Bahrenfeld rechts auf der B431 (im späteren Verlauf B4) Richtung Altona/Centrum. Weiter auf die Budapester Straße, da dann direkt links in die Straße „Neuer Kamp“ (Richtung Centrum/Messe CCH) und da dann hinter der Jet-Tankstelle noch vor der U-Bahn-Station rechts rein zum Gästeblock.

Parken:

Parkplätze sind bei dem innerstädtischen Stadion leider extrem knapp. Wenn nebenan auf dem Heiligengeistfeld keine Veranstaltung stattfindet, kann auch dort gegen eine Gebühr von 4 Euro geparkt werden.

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Vom Hauptbahnhof mit der gelben U-Bahn-Linie U3, Richtung Schlump/Barmbek bis zur Haltestelle Feldstraße fahren (Fahrzeit: ca. zehn Minuten). Der U-Bahnhof Feldstraße ist direkt am Gästeblock. Einfach raus gehen und 2 x links.

 

Stadion

Das Stadion öffnet 90 Minuten vor Anpfiff, also um 12 Uhr.

Der Gästebereich findet sich in der Nordkurve in den Bereichen H/G und N7/N6.

Die Spielstätte der Kiezkicker befindet sich im Herzen des Stadtteils St. Pauli. Zwischen dem Wirtschaftsgymnasium, dem Bunker an der Feldstraße, dem Heiligengeistfeld und dem berühmten Hamburger Kiez liegt mitten in der Stadt die 29.546 Zuschauer fassende Heimat der Braun-Weißen.

 

Der Gästeblock im Stadion

Durch den Umbau der Südkurve im Jahr 2007 und der Haupttribüne 2010 stieg die Zuschauerzahl um rund 4.600 Plätze an. Und es sollen weitere Umbauarbeiten folgen. Nach Fertigstellung der Gegengerade Anfang des Jahres 2013 wuchs das Fassungsvermögen von 24.487 auf 29.063 Zuschauer an. Die Nordkurve wurde von Ende Oktober 2014 bis Ende Juli 2015 neu gebaut. Seitdem fasst das nun komplett rekonstruierte Millerntor-Stadion 29.546 Zuschauer. Von den insgesamt 29.546 Plätzen sind 16.940 Stehplätze und 12.606 Sitzplätze inkl. Business Seats-, Séparée-, Presse- und Rolliplätze. Die Business-Seats befinden sich sowohl auf der Haupt- als auch auf der Südtribüne.

WICHTIG: Bitte beachten, dass bei den Zaunfahnen ist immer das Problem gegeben ist, dass die Fluchttore nicht verschlossen werden dürfen. Also Behängen kein Problem, Zu(!)hängen verboten.

Rucksäcke/Taschen können vor dem Gästeeingang abgegeben werden. Sollten sich darin keine Gegenstände befinden, die nicht mit ins Stadion gelangen dürfen, können diese nach erfolgter Kontrolle auch mit hinein genommen werden.

 

Materialien

Erlaubt sind:

- 3 x Megafone (bereits vergeben)

- 5 x Trommeln (bereits vergeben)

- 10 x große Schwenker (größer als zwei Meter Stocklänge)

- kleinere Fahnen (kleiner als zwei Meter Stocklänge)

- Zaunfahnen unbegrenzt.

 

Rund um das Millerntor-Stadion in St. Pauli

Auszug aus der Stadionordnung

§ 6

Den Besuchern des Stadions ist das Mitführen folgender Gegenstände untersagt:

a) Waffen aller Art

b) Sachen, die als Waffen oder Wurfgeschosse Verwendung finden können

c) Gassprühdosen, ätzende oder färbende Substanzen

d) Flaschen, Becher, Krüge oder Dosen, die aus zerbrechlichem, splitterndem oder besonders hartem Material hergestellt sind

e) sperrige Gegenstände wie Leitern, Hocker, Stühle , Kisten, Reisekoffer

f) Feuerwerkskörper, Leuchtkugeln und andere pyrotechnische Gegenstände

g) Speisen und Getränke aller Art

h) Tiere

i) Laserpointer

j) Videokameras ohne entsprechende Genehmigung

 

Neuer Gästebereich – neue Aktion

Hallo Gästefans,

Viva con Agua weitet gemeinsam mit die Pfandbechersammel-Aktion am Millerntor aus. Eure Becherspenden sollen dabei zu gleichen Teilen in die Projekte der deutschlandweit aktiven interkulturellen Straßenfußball-Liga buntkicktgut sowie in die weltweite Arbeit von Viva con Agua zur Verbesserung der Trinkwasser- und Sanitärsituation fließen.

Seit 2011 haben Viva con Agua-Pfandbecherjägern bei Heimspielen am Millerntor über 100.00Pfandbecher gesammelt. Die Einnahmen daraus fließen in Wasserprojekte in Äthiopien sowie in die sozialen Projekte des FC St. Pauli, die Kiezhelden. Seit Gründung 2006 erreichte Viva con Agua inzwischen mehr als 500.000 Menschen mit einer menschenwürdigen Wasser- und Sanitärversorgung. Das internationale Netzwerk Viva con Agua arbeitet seit nunmehr einem Jahrzehnt Hand in Hand mit dem FC Sankt Pauli. Der Erfolg der Aktion bis heute ist beschreibend für das soziale Handeln von Fusballfans. Wir freuen uns sehr gemeinsam mit den Gästen am Millerntor diese Aktion auszweiten und mit buntkicktgut einen Beitrag zur Integration von Einwandern und geflüchteten Menschen heute und in Zukunft zu leisten!

Buntkicktgut spricht seit Langem eine universelle Sprache: Fußball. Eine Verbindung auch zu Viva con Agua, zum FC St. Pauli und vielen sozialen engagierten Fußballern! Die interkulturelle Straßenfußball-Liga in München bringt seit 1997 junge Menschen verschiedenster kultureller, sozialer und nationaler Herkunft zusammen. Sie sind die Macher der Liga – als Spieler, im Liga-Rat, als buntkicker-Redakteur, Schiedsrichter oder Street Football Worker. Mittlerweile gibt es neben München weitere buntkicktgut-Standorte in Berlin, Dortmund, Würzburg und Niederbayern. Über 4.000 Jugendliche erreicht buntkicktgut so pro Woche in Deutschland. Kinder aus der ganzen Welt – verbunden und vereint durch Fußball!

Bei Fragen und Rückmeldungen jeglicher Art schreibt uns einfach eine Mail an millerntor@vivaconagua.org oder sprecht uns am besten direkt an - ihr erkennt uns an der bunten Mülltonne und der blau-weißen Fahne!

Wir freuen uns auf Euch und Eure Becher!

Viva con Agua