Der SV 98 trauert um Manfred Drexler

Manfred Drexler spielte von 1973 bis 1979 bei den Lilien und war Teil der Mannschaft, die 1978 erstmals in der Vereinsgeschichte in die Bundesliga aufstieg. Am vergangenen Mittwoch (4.10) ist Drexler im Alter von 66 Jahren verstorben.

Foto: picture alliance

Drexler wechselte vom 1. FC Nürnberg an das Böllenfalltor, wo er insgesamt 189 Pflichtspiele für die Lilien absolvierte und dabei 59 Tore erzielte. Unvergessen sind die 21 Saisontore in der Saison 1977/78, die der gebürtige Fürther zum ersten Bundesliga-Aufstieg der Vereinsgeschichte beisteuerte.

Drexler war fester Bestandteil der Mannschaft, die als "Feierabend-Fußballer" in die Geschichte der Bundesliga eingegangen ist. 

"Das war damals ja wirklich eine ganz andere Zeit. Generell, aber speziell auch in Darmstadt. Wir haben tagsüber tatsächlich acht Stunden gearbeitet, und ab 17 Uhr hatten wir dann Training. Das kann sich ja heute keiner mehr vorstellen", so sprach Drexler selbst über die Bundesligasaison, die ihn zu einem unvergessenen Teil der Lilien-Geschichte macht.

1979 wechselte Drexler zum FC Schalke 04, für den der Mittelfeldspieler bis zu seinem Karriereende aktiv bleibt. 

Als Servicemann der Firma Adidas begleitete Drexler nach seiner Karriere über viele Jahre die Deutsche Fußballnationalmannschaft und ist so auch beim WM-Triumph 1990 und dem EM-Titel 1996 hautnah dabei.

Unsere Anteilnahme gilt insbesondere der Familie und den Freunden von Manfred Drexler, der am Böllenfalltor unvergessen bleibt.