Darmstadt 98 - zur Startseite
Wir Lilien. Aus Tradition anders
Menue

Erste Niederlage in der Vorbereitung

Couragierter Auftritt gegen den niederländischen Topklub, dennoch steht nach 90 Minuten die erste Niederlage in der Vorbereitung zu Buche. Gegen Feyenoord Rotterdam haben die Lilien mit 1:2 (0:1) knapp den Kürzeren gezogen.

Foto: Hübner/Ulrich

Dimitrios Grammozis: "Das Ergebnis ist zwar nicht zufriedenstellend, die Jungs haben es gegen einen sehr guten Gegner aber gut gemacht. Deswegen bin ich mit der Art und Weise, wie wir uns präsentiert haben, zufrieden."

Alle Tore und Highlights der Partie seht ihr hier im Video.

Im vierten Testspiel ging es für sein Team gegen den niederländischen Erstligisten Feyernoord Rotterdam - der erste richtige Gradmesser für die Lilien in der bisherigen Vorbereitung.

Sowohl Feyernoord Rotterdam als auch der SV Darmstadt verschoben kompakt und ließen kaum Räume zu. Die Niederländer versuchten vereinzelt, die Lilien durch frühes Pressing bereits beim Spielaufbau zu stören. Nach der Anfangsphase entwickelten beiden Teams mehr Zug zum Tor, jedoch war oft bereits am Sechzehner Schluss.

Die größte Chance hatte dann Feyernoord nach knapp 20 Minuten, als sich Crysencio Summerville auf der rechten Seite durchsetzte und querlegte. Rotterdams Stürmer Dylan Vente verpasste zwar in dieser Situation, konnte aber Momente später das 0:1 für sein Team markieren. In Folge eines Eckballs von Jens Toornstra kam Vente im Fünfmeterraum zum Abschluss und ließ Marcel Schuhen keine Chance.

Danach wurde der SV 98 offensiv aktiver und kam mit viel Tempo über die rechte Seite. Große Torchancen waren zwar Mangelware, dennoch waren die Lilien um spielerische Lösungen bemüht und schafften es immer wieder, mit Kombinationen Lücken bei den Niederländern zu reißen.

In der 36. Minute hatte dann das Team in Rot-Weiß die Möglichkeit zu erhöhen. Aus spitzem Winkel scheiterte Crysencio Summerville jedoch an Keeper Marcel Schuhen, der mit einem tollen Reflex ein weiteres Gegentor verhinderte.

Während Darmstadt weiter bemüht war, die Defensive der Niederländer zu überwinden, wurde es bei Rotterdam vor allem dann gefährlich, wenn es schnell über die rechte Außenbahn ging.

Kurz vor der Pause hatte dann Fabian Holland die beste Gelegenheit für den SV 98, doch sein Schuss traf nur das Außennetz. Die erste Torchance im zweiten Durchgang hatten ebenfalls die Lilien, als nach einer Ecke Immanuel Höhn am höchsten stieg. Sein Kopfball war aber zu zentral, um Feyernoords Keeper Elber Evora in Gefahr zu bringen.

In der 56. Minute hatte dann Tim Skarke den Ausgleich auf dem Fuß. Am Ende einer schönen Kombination kam Skarke im Sechzehner zum Abschluss, jedoch wurde sein Schuss in letzte Sekunde von einem Verteidiger der Niederländer geblockt.

Darmstadt schaffte es nun mehr und mehr, die Abwehr von Rotterdam unter Druck zu setzen - mit Erfolg: In Folge eines Zusammenspiels zwischen Heller und Skarke auf der linken Seite legte Skarke den Ball von der Grundlinie in den Sechzehner zurück, wo Dursun zum 1:1 traf (65.).

Zwei Minuten später legte dann der eingewechselte Braydon Manu einen beeindruckenden Sololauf hin und traf aus knapp zwanzig Metern nur die Querlatte. In der 75. Minute folgte dann die Antwort der Holländer: Bannis traf im Strafraum zum 2:1 für Feyenoord. Weitere Tore fielen nicht in der Partie.

Aufstellung: Schuhen (Stritzel, 67.), Holland (Hertner 67.), Đumić (Höhn, 46.), Wittek (Pfeiffer, 67.), Herrmann (Egbo 67.), Schnellhardt (Müller, 67.), Stark (Palsson, 67.), Heller (Manu, 67.), Mehlem (Kempe, 67.), Honsak (Skarke, 46.), Dursun (Wurtz, 67.)