Gegner im Fokus: Greuther Fürth

Zum letzten Spieltag vor der Winterpause reisen die Lilien an den Ronhof zur SpVgg Greuther Fürth.

Allgemeines

Auch für die Franken läuft die aktuelle Saison noch nicht nach Maß. Auf der Position des Trainers wurde Anfang September eine Veränderung vorgenommen: Für Janos Radoki kam Damir Buric. Der Kroate hat selbst bereits Profi-Erfahrung von knapp 200 Spielen in den beiden obersten deutschen Spielklassen.

Kader

Da Buric nach Ablauf der Transferfrist kam, musste er auf den bestehenden Kader seines Vorgängers zurückgreifen. Der bekannteste Neuzugang in dieser Saison ist ein altbekanntes Kleeblatt. Für Roberto Hilbert schließt sich ein Kreis, nachdem er 2006 vom Kleeblatt zum VfB Stuttgart ging und zum Nationalspieler reifte. Nun soll der mittlerweile 33-Jährige die Mannschaft durch den Abstiegskampf führen, weitere Leistungsträger sind Abwehrspieler wie Marco Caligiuri oder Khaled Narey. Beide führen die interne Torschützenliste mit drei Treffern an. Wie Darmstadt setzten auch die Fürther in dieser Saison bereits drei Torhüter ein. In den vergangenen beiden Spielen hatte Sascha Burchert die Nase vorn vor Marius Funk und Balasz Megyeri.

Saisonverlauf

Seit dem Saisonauftakt bangt der dreimalige Deutsche Meister um den Klassenerhalt. In der Hinrunde errangen die Franken 17 Punkte. Zuletzt scheinen die Franken die Kurve nach oben bekommen zu haben. In den vergangenen sechs Spielen waren sie gegen Sandhausen, St. Pauli und Heidenheim siegreich. Ein Unentschieden erzielte man gegen den VfL Bochum.

Begegnungen

Die vergangene Auswärtsfahrt der Lilien nach Fürth stand unter ganz anderen Vorzeichen. Vor anderthalb Jahren konnten die Südessen mit einem Sieg bereits ein Spieltag vor Saisonende den Bundesliga-Aufstieg klarmachen, was allerdings misslang. Ein gekonnter Fernschuss von Stiepermann brachte die Hausherren Mitte der zweiten Halbzeit in Front, das 1:0 war auch zugleich der Endstand. Nach etlichen Jahren, als Darmstadt 98 vornehmlich gegen Greuther Fürths zweite Mannschaft spielte, ist es die insgesamt fünfte Begegnung gegen die Profis. Neben dem erwähnten Spiel ging die Hinrundenpartie mit einem 1:0-Heimsieg an die Südhessen. Vor etwas mehr als drei Jahren hieß es am Böllenfalltor 0:0-Unentschieden.

Jürgen Arras (FuFa)