Darmstadt 98 - zur Startseite
Wir Lilien. Aus Tradition anders
Menue

Klassenerhalt! Lilien schaffen den Überraschungssieg in Köln

Ein unfassbarer Fight wurde mit dem Auswärtssieg belohnt: Die Lilien erkämpfen sich beim 1. FC Köln ein 2:1 (1:0). Dursun (34.) und Platte (76.) vergoldeten den kämpferisch riesigen Auftritt beim Favoriten. Drei Spieltage vor Schluss hat der SV 98 damit den vorzeitigen Klassenerhalt klargemacht.

Foto: Huebner/Ulrich

Für die beiden Teams stand die Partie unter gänzlich verschiedenen Vorzeichen. Während die Kölner mit einem Sieg den Aufstieg so gut wie perfekt machen konnten, wollten sich die Lilien mit einem Überraschungserfolg den vorzeitigen Klassenerhalt sichern. Entsprechend schnell war die Abtastphase auch vorbei. Es waren gerade drei Minuten vergangen, da musste Lilien-Keeper Heuer Fernandes des ersten Ball auf sein Tor abwehren. Einen Schuss von Drexler aus 18 Metern lenkte er mit einer Glanztat zur Ecke. 

Doch auch die Lilien ließen sich nicht lange bitten. Ein langer Ball brachte Heller in Position, der mit extrem viel Körpereinsatz von Czichos gestoppt wurde.  Schiedsrichter Fritz ließ weiterlaufen, konnte aus seiner Position aber auch nicht erkennen, dass Czichos Hellers Arm eingeklemmt hatte – ein Pfiff hätte zwingend eine rote Karte nach sich ziehen müssen (5.). Nur kurz  darauf wieder die Südhessen: Höhn kam nach einer Freistoßflanke von Stark aus dem Halbfeld aus spitzem Winkel zum Abschluss – doch Horn war zur Stelle (8).

In einem hochintensiven Spiel waren die Kölner bemüht, das Heft in die Hand zu nehmen und kamen immer wieder gefährlich vor das Darmstädter Tor. Wie zum Beispiel durch Terodde (15.) oder Cordoba (18.), deren Abschlüsse Heuer Fernandes jedoch nicht überwinden konnten.

Den zweikampfstarken Südhessen gelang es dagegen ausgesprochen gut, den Gastgebern Paroli zu bieten und für den einen oder anderen Entlastungsangriff zu sorgen. Einer davon sorgte für Ekstase im Auswärtsblock: Eine eigentlich zu weit geratene Flanke Starks von der rechten Seite landete bei Holland. Der brachte den Ball in den Strafraum, wo Dursun goldrichtig stand und für die Lilien-Führung einnickte (34.) – 1:0 beim Favoriten!

Eine etwas glückliche, aber aufgrund der leidenschaftlichen Vorstellung der Gäste nicht gänzlich unverdiente Führung, die die Lilien dann auch in die Halbzeitpause brachten. Dass die Kölner überhaupt nicht zufrieden mit dem Zwischenstand waren, verdeutlichten sie gleich nach Wiederanpfiff. Immer wieder rannten sie aufs Tor der Südhessen an. Immer wieder brachten die Lilien ein Bein dazwischen. Richtig brenzlig wurde es in der 53. Minute, als Hector aus kurzer Distanz zum Schuss kam und Wittek den Ball gerade so von der Linie kratzte.

So richtig raus aus der eigenen Hälfte gelangten die Lilien seit Wiederanpfiff nicht mehr. Die Kölner drückten auf den Ausgleich. Vor dem bewahrte sie ein überragender Heuer Fernandes lange Zeit mit starken Paraden. Bei einem Kopfball von Cordoba in der 66. Minute musste sich der Schlussmann letztlich geschlagen geben. Der verdiente Ausgleich.

Ein 1:1 – das wäre ein Ergebnis, mit dem man Köln erhobenen Hauptes verlassen könnte. Aber das Spiel war ja noch nicht vorbei und die Lilien hatten bereits Gefallen an einen Auswärtsdreier gefunden. Also brachte Trainer Grammozis einen Offensivmann: Felix Platte. Der brauchte genau zwei Minuten, um sämtliche Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. In die Tiefe geschickt von Dursun umkurvte Platte den herauseilenden Horn und schob den Ball über die Linie (76): Riesenjubel bei den Lilien!

Jetzt galt es nur noch, die erneute Führung über die Zeit zu bringen. In der Schlussviertelstunde entwickelte sich die Lilien-Defensive zum Bollwerk, das einen Angriff nach dem anderen abwehrte. Und dann griff der Unparteiische Fritz zur Pfeife und pfiff ab. Der Jubel kannte keine Grenzen mehr: Klassenerhalt!