Ohne Punkte aus Bochum

Zwei ganz bittere Gegentore ebneten den Weg für die Niederlage in Bochum: Beim VfL Bochum zogen die Lilien mit 1:2 (0:0) den Kürzeren.

Foto: Huebner/Ulrich

Die Lilien zeigten im Gastspiel gegen den VfL Bochum von der ersten Minute an, dass sie auch im dritten Auswärtsspiel unter Dirk Schuster ungeschlagen bleiben wollten. Lange fehlten beiden Mannschaften jedoch zwingende Aktionen vor dem Tor. Die erste Torannäherung hatte der VfL in Person von Hinterseer, doch dessen Kopfball konnte Keeper Heuer Fernandes locker aufnehmen (8.). Hüben wie drüben stand die Abwehrarbeit im Vordergrund, Torchancen konnten weder auf Bochumer noch auf Darmstädter Seite verzeichnet werden.

Nach einer knappen halben Stunde flankte Großkreutz gefährlich vor den Bochumer Kasten und fand Joevin Jones als Abnehmer. Sein Kopfball aus spitzem Winkel konnte aber geblockt werden (28.). Kurz darauf die Möglichkeit für die Lilien zur Führung, doch Dong-Won Ji nickte eine Flanke von der rechten Seite am Tor vorbei (37.). Defensiv ließ das Darmstädter Bollwerk in den ersten 45 Minuten nichts anbrennen. Folgerichtig ging es in einer körperbetonten aber chancenarmen Partie mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause.

Der zweite Durchgang begann mit einer Schrecksekunde für die Lilien: Nach einer Ecke von der rechten Seite landete der Ball bei VfL-Stürmer Hinterseer, doch die Lilien-Defensive konnte den Abschluss des Stürmers im Verbund abwehren (50.). Vier Zeigerumdrehungen später meldete sich sein Stürmer-Pendant, Felix Platte, auf der Gästeseite zu Wort. Sein Kopfball verfehlte aber das Ziel. Beide Mannschaften neutralisierten sich auch in der zweiten Hälfte weitgehend. So musste eine Standardsituation für die Führung der Lilien sorgen: Standardspezialist Tobias Kempe servierte eine Ecke nach innen, wo Sulu den Ball mit dem Scheitel genau auf den Schlappen des sträflich freien Romain Bregerie weiterleitete. Der Franzose ließ sich nicht zweimal bitten und netzte aus kurzer Distanz zum 1:0 ein (61.). Die Führung für die Lilien!

Die Hausherren zeigten sich jedoch keineswegs geschockt und antworteten ihrerseits mit einem sehenswerten Freistoß von Stöger, den Heuer Fernandes mit einer Klasseparade aus dem Winkel fischte (65.). Machtlos war der Lilien-Keeper jedoch 60 Sekunden später: Eine undurchsichtige Situation im Gäste-Straufraum nutzte Stöger mit einem Abschluss wenige Meter vor dem Kasten. Großkreutz konnte den Schuss noch von der Linie kratzen, der Nachschuss von Hinterseer fand seinen Weg ins verwaiste Lilien-Tor – Ausgleich (66.). Es sollte noch bitterer für die Südhessen kommen: Eine Flanke aus dem Halbfeld von Stöger lenkte Fabi Holland unglücklich mit dem Kopf zur Führung für den VfL ins eigene Tor (69.). Bittere Minuten für die Lilien!

Ein weiterer Treffer wollte den Lilien anschließend nicht gelingen – es blieb beim 1:2 aus Sicht der Lilien.