"Rundherum ein großer Erfolg"

Nach 7 Tagen mit 12 Trainingseinheiten und zwei Testpielen hat der SV 98 sein Trainingslager in San Pedro del Pinatar beendet. Mit auf die Rückreise nahmen die Lilien das Gefühl, den Grundstein für den Weg zum Klassenerhalt gelegt zu haben.

Fotos: Huebner/Ulrich

"Wir haben die Woche genutzt, um mit der Mannschaft sehr intensiv zu arbeiten, sowohl was Umfänge als auch Inhalte betrifft", bilanzierte Dirk Schuster nach dem Testspiel gegen die Würzburger Kickers am Freitagnachmittag. Die daraus resultierenden schweren Beine, die beim torlosen Remis gegen den Drittligisten erkennbar waren, nahm der 50-Jährige dabei gerne in Kauf.

Teilweise verbrachten die Akteure mehr als 2 Stunden am Stück auf den hervorragenden Rasenplätzen an der Pinatar Arena. Zweikampf- und Umschaltsituationen zählten dabei ebenso zu den Trainingsinhalten wie taktische Aspekte oder Abschlusssituationen. Und natürlich quälten sich die Spieler mit der Lilie auf den Trainingsklamotten auch durch diverse Übungen, die für einen gewissen Level im physischen und konditionellen Bereich sorgen werden.

"Wir haben viele Dinge mit der Mannschaft trainiert und Automatismen einstudiert, die wir hoffentlich in den Spielen abrufen können", fasste Schuster die vielen Stunden auf dem satten Grün zusammen, bevor er mit Blick auf den Auftakt gegen Kaiserslautern ergänzte: "Es war ein großer Schritt in Richtung erstes Spiel."

Einen großen Schritt im kollektiven Defensivverhalten konnte der Cheftrainer bereits in den beiden Testspielen gegen Waasland-Beveren (3:0) und die Würzburger Kickers (0:0) notieren. Zum positiven Gefühl von 180 gegentorlosen Minuten gesellte sich aber nicht nur bei Schuster das Wissen, dass speziell "nach vorne noch ein bisschen Luft nach oben ist."

An den Stellenschrauben in allen Bereichen wird das gesamte Team nach seiner Rückkehr in Darmstadt drehen. Dazu kommen die wichtigen Erkenntnisse aus der Generalprobe gegen die Spvgg Greuther Fürth (17.1/16:00). Den ersten wichtigen Schritt sind die Lilien bei optimalen Bedingungen in Spanien bereits gegangen. "Alle haben die Einheiten absolut angenommen" verteilte Schuster ein Lob an seine Spieler, bevor er seine Ausführungen mit einem positiven Gesamtfazit abschloss: "Das Trainingslager war rundherum ein großer Erfolg und hat seinen Zweck völlig erfüllt."