Darmstadt 98 - zur Startseite
Wir Lilien. Aus Tradition anders
Menue

Serie gerissen

Nach zuvor drei ungeschlagenen Spielen müssen die Lilien den Platz ohne etwas Zählbares verlassen: Mit 0:1 (0:0) endete die Partie beim VfL Bochum.

 

Foto: Jan Huebner

In den Anfangsminuten der Montagabendpartie zeigte sich der VfL Bochum zunächst präsenter. Nach bereits sieben Minuten brachte Losilla einen Distanzschuss auf das lange Eck, doch Heuer Fernandes streckte sich und klärte zur Ecke. Nur wenige Augenblicke später fing Mehlem aufmerksam einen Pass von Gyamarah ab, ging beim Abschluss volles Risiko ein, aber donnerte den Ball am Tor vorbei (9.). Eine brenzlige Situation musste der SV98 nach 13 gespielten Minuten überstehen: Nach einer unübersichtlichen Situation mit großem Gewusel kam Weilandt an den Ball, den verdeckten Schuss konnte Heuer Fernandes nur hauchdünn an den Pfosten lenken, von dort trudelte das Spielgerät ins Seitenaus.

Dann wieder die Lilien: Jones‘ Flanke segelte auf Dursun, der Mittelstürmer nickte die Hereingabe auf das Tor, doch Riemann war zur Stelle (18.). Das anfänglich von den Bochumern geprägte Spiel wurde immer ausgeglichener und die Lilien zeigten zunehmend mehr Offensivaktionen. Kempe brachte einen hervorragenden Pass aus 35 Metern in den Strafraum, wo Mehlem den Ball aus der Drehung nicht richtig mitnehmen konnte und Riemann vor Dursun an das Spielgerät gelangte (23.). In den folgenden Minuten wurde den Zuschauern auf beiden Seiten ein energisches und zweikampfintensives Spiel geboten. Wirklich zwingende Torchancen kamen jedoch nicht auf und so endete der erste Durchgang mit einem 0:0.

Der erste Schuss auf das Tor im zweiten Durchgang gehörte den Lilien: Hertner traute sich aus 25 Metern mit seinem schwächeren rechten Fuß – die Kugel wurde von Riemann gefangen (54.). Anschließend schnappte sich Heller den Ball, sprintete einige Meter nach vorne, ehe er einen starken Pass nach außen spielte. Mehlem sah Dursun im Augenwinkel, doch schickte das Leder zu steil vor den gegnerischen Kasten ins Toraus (59.).

Das Echo der Gäste ließ nicht lange auf sich warten und so traf Weilandt, der sich geschickt in den Strafraum der Lilien dribbeln konnte, zum 1:0 (62.). Trotz des Rückstands ließ der SV 98 den Kopf nicht hängen und kämpfte sich immer wieder nach vorne. Trotz aller Bemühungen fanden die Lilien kein Durchkommen mehr und mussten so die Heimreise ohne Punkte antreten.