Überzeugender Auftritt gegen Waasland-Beveren

Souveräner Erfolg im ersten von zwei Tests im Trainingslager: Gegen den belgischen Erstligisten Waasland-Beveren setzte sich der SV 98 mit 3:0 (1:0 durch.)

Foto: Huebner/Ulrich

Dirk Schuster: "Ich bin mit dem Test zufrieden. Wir haben viel von dem umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Wir haben viel gearbeitet, wenig Chancen zugelassen und hatten einige gute Aktionen nach vorne." 

Die Lilien zeigten sich von Beginn an tonangebend, das zahlte sich nach 11 Minuten aus: Bezjak behauptete sich auf dem linken Flügel und steckte den Ball auf Mehlem durch, der ins lange Eck traf - 1:0 für den SV 98.

Anschließend machten auch die Belgier mit längeren Ballpassagen auf sich aufmerksam, schafften es aber nicht die Defensive zu knacken. Nach 26 Minuten kam Waasland-Beveren zu seiner ersten Chance, als Kiese Thelin im Strafraum abzog, Heuer Fernandes aber mit dem Fuß parierte. In der Folge entwickelte sich ein munteres Spielchen, in dem jedoch größere Chancen ausblieben. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit kamen dann noch mal die Belgier zu einem Abschluss, als Morioka nach einem Ballverlust den Ball über das Feld trieb, dann aber das kurzen Eck verfehlte.

Nach dem Wiederanpfiff wechselten die Lilien bis auf Heuer Fernandes komplett durch, doch auch der zweite Satz Feldspieler war auf Anhieb präsent. Dem 2:0 ging eine ganz starke Bewegung von Rosenthal voraus: Der Offensivspieler glitt nach Hollands Anspiel in den Strafraum, ließ zwei Gegenspieler aussteigen, ehe er mustergültig Sobiech bediente, der per Brust nur noch einzuschieben brauchte (58.).

Auch in der 65. Minute war Rosenthal Ausgangspunkt eines herrlichen Spielzugs: Per Außenrist bediente er Großkreutz, der punktgenau auf Sobiechs Stirn flankte. Der Pole wiederum ließ bei seinem platzierten Kopfball dem gegnerischen Keeper keine Chance - 3:0.

Nach 71 Zeigerumdrehungen wäre die Kombination Rosenthal-Sobiech fast erneut von Erfolg gekrönt gewesen, doch Sobiech verpasste Rosenthals Anspiel haarscharf. Auch in der Folge kontrollierten die Lilien das Spiel und Gegner, auch defensiv ließen sie nichts mehr anbrennen. Nach 80 Minuten setzte der SV 98 erneut eine Duftmarke ab, aber Lacazettes Fernschuss strich am linken Pfosten vorbei.

Aufstellung: Heuer Fernandes – Jones (46. Holland), Sulu (46. Brégerie), Mehlem (46. Rosenthal), Steinhöfer (46. Großkreutz), Bezjak (46. von Haacke), Boyd (46. Boyd), Niemeyer (46. Stark), Banggaard (46. Höhn), Gaines (46. Kempe), Kamavuaka (46. Lacazette)