Spielbericht

Der Spielbericht U19-Hessenliga 4. Spieltag

FSV Frankfurt – SV Darmstadt 98 2:4 (1:0)

Die U19 der Lilien sicherte sich einen ebenso wichtigen wie verdienten Dreier am Bornheimer Hang und zeigte zudem große Moral. Die erste Viertelstunde gehörte etwas mehr den Hausherren, die in der Anfangsphase eine leichte optische Überlegenheit hatten. Auf beiden Seiten tat sich vor den Toren allerdings nichts, bis der FSV mit der ersten Möglichkeit nach einer Standardsituation in Führung ging. Von da an übernahm der SV 98 immer mehr die Initiative und begann das Spiel zu kontrollieren. Zählbares sprang bis zur Pause allerdings nicht heraus. Nach dem Seitenwechsel zeigte die U19 auf dem kleinen Kunstrasen eine spielerisch sehr überzeugende und reife Leistung. Aus dem Nichts stand es dann trotzdem 2:0, als der Ball unglücklich abgefälscht im Tor der Lilien landete. Die U19 schlug allerdings zurück und verkürzte kurze Zeit später durch Henry Jon Crosthwaite per Nachschuss, da der FSV-Schlussmann den satten Flachschuss von Ensar Arslan zwar stark parierte, aber Crosthwaite eben beim  Abpraller zur Stelle war. Wenige Zeigerumdrehungen später hatten die Lilien auf 2:2 gestellt. Arslan hatte per Kopf getroffen. Nun rollten viele Angriffe auf das Tor des FSV und jeder Angriff brachte Gefahr. Den Torschrei hatten Mitte der zweiten Hälfte alle, die es mit den Lilien hielten, schon auf den Lippen, aber der FSV-Keeper hielt den Volleyschuss von Alexander Vogler aus 11 Metern mit einer sehr guten Reaktion. In den letzten zehn Minuten versuchten auch die Frankfurter, Chancen herauszuspielen, aber die Lilien ließen nichts mehr zu. Der Treffer fiel dann auf der Gegenseite. Kurz vor Abpfiff wurde Marc Nauth im Strafraum nach toller Kombination gelegt und Dennis Owusu behielt die Nerven und brachte die U19 erstmals in Führung. In der Nachspielzeit machten die Lilien dann alles klar, als Mario Shuteriqi einen Konter zum 4:2 abschloss und damit den verdienten Sieg unter Dach und Fach brachte.

So spielten die Lilien:
Leonhard, Enobore, Paller (52. Shuteriqi), Konietzko, Crosthwaite, Münn, Arslan (85. Nauth), Owusu, Schwarz, Vogler, Wölfinger

So fielen die Tore:
1:0 Savoulidis (11.)
2:0 Wölfinger (50.) Eigentor
2:1 Crosthwaite (53.)
2:2 Arslan (60.)
2:3 Owusu (87.) Strafstoßtor
2:4 Shuteriqi (90.)

Soziales Engagement