Erneutes Unentschieden

Die Lilien müssen sich mit einem Punkt begnügen: 1:1 (0:1) endete die Partie des SV 98 in Sandhausen.

Foto: Huebner/Ulrich

Bei strahlendem Sonnenschein mussten die zahlreich mitgereisten Lilienfans direkt eine Schrecksekunde hinnehmen: Nach nicht mal einer Minute lag der Ball hinter Daniel Heuer Fernandes im Netz - das Schiedsrichtergespann entschied jedoch zu Recht auf Abseits. Danach entwickelte sich ein offenes Spiel mit Offensivaktionen auf beiden Seiten. Nach 11 Spielminuten dann die Führung für die Gastgeber: Sukuta Pasu bediente Linsmayer und der schoss zum 1:0 ein – bitter, denn der Ball war bei der Aktion von Sukuta Pasu zuvor wohl im Toraus.

Die Lilien zeigen sich nur kurz beeindruckt und kamen durch Marvin Mehlem zweimal gefährlich zum Abschluss: Erst wurde ein Abschluss des Offensivspielers gerade noch geblockt (18.), dann landete ein Schuss knapp neben dem Kasten (20.). Kurz darauf versuchte es Tobias Kempe aus der Distanz, doch sein Schuss strich knapp über den Kasten (25.).

In der Folgezeit fand der SV 98 nur selten einen Weg durch die Sandhäuser Defensive. Auf einmal wurde es dann aber richtig gefährlich für das Tor des SVS: Joevin Jones brachte eine Flanke genau auf den Kopf von Felix Platte, dessen Kopfball konnte jedoch gerade noch auf der Linie geklärt werden (36.). Es war die letzte gefährliche Aktion vor dem Pausenpfiff.

Nach dem Seitenwechsel waren die Lilien dann aber sofort da und konnten nur fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff ausgleichen. Nach einem Freistoß köpfte Romain Bregerie den Ball in die Mitte, dort stand Dong Won Ji zum Einköpfen bereit, wurde aber von Sukuta Pasu am Kopf getroffen. Schiedsrichter Gerach entschied nach kurzem Zögern auf Elfmeter. Kempe trat an und verwandelte gewohnt sicher zum 1:1 (50.).

Vom Ausgleich beflügelt kämpfte sich der SV 98 immer besser in die Partie und versuchte den zweiten Treffer zu erzwingen. In der 61. Spielminute versuchte es Ji nach einem Hacken von der Strafraumkante, doch der Ball flog am Tor vorbei. Kurz darauf wieder Ji von der Strafraumkante – wieder am Tor vorbei (69.). Zu diesem Zeitpunkt hätten sich die Lilien die Führung durchaus verdient. In der Schlussphase packten die Lilien dann endgültig die Brechstange aus, Sulu traf nach einem Eckball nur den Innenpfosten (84.).

Die Lilien kämpfen bis zur letzten Minute und kamen in der Nachspielzeit noch zu zwei guten Gelegenheit, erst grätschte Linsmayer einen Ball knapp am eigenen Tor vorbei, dann verpasste Kempe knapp. So müssen sich die Lilien trotz einer starken zweiten Halbzeit mit einem Punkt begnügen.