Wert(e)fragen

Wert(e)fragen sind oftmals komplex. Zumal es zwei Arten von ihnen gibt. Diejenigen, die sich um den grundsätzlichen Wertebegriff drehen und oftmals moralischen Ursprunges sind - und solche Fragen, die darauf abzielen, den genauen Wert einer Sache zu beziffern. Mit letzterer Kategorie müssen sich auch die Lilien in den vergangenen Wochen des Öfteren auseinandersetzen – genauer, mit dem Wert des Zählers, der nach einem Unentschieden dem eigenen Punktekonto gutgeschrieben wird. „Was ist dieser Punkt wert?“, so lautete auch nach dem Spiel in Sandhausen die meistgestellte Frage der Medienvertreter. Und alle Antwortgeber waren sich einig, dass auch das Remis am Hardtwald von extremer Bedeutung sein kann - eine genaue Wertebestimmung aber erst nach Saisonende möglich ist.

Foto: Stefan Holtzem

Dieser Einschätzung blieben die Akteure auch am Tag nach dem 1:1 treu, wie Sandro Sirigu stellvertretend erklärte: „Wir sind glücklich über den Punkt, der uns richtig weiterhelfen kann im Endspurt und mit dem wir einen Zähler auf den Relegationsplatz gut gemacht haben.“ Der 29-Jährige wollte aber auch nicht verhehlen, dass direkt nach Abpfiff kurzeitig ein „Moment der Enttäuschung“ herrschte, nachdem die Lilien in der Schlussphase mehrfach haarscharf am Siegtreffer vorbeigeschrammt waren: „Da hatten wir nochmal eine Drangphase und haben gedacht, dass der Ball irgendwie nochmal rein geht.“

Wenige Zentimeter oder der Pfosten verhinderten das späte Erfolgserlebnis, sodass die Lilien eben doch „nur“ einen weiteren Zähler mit auf die kurze Rückreise nahmen, sich aber auch schnell mit ihm anfreundeten. „Jeder Punkt ist etwas wert“, verdeutlichte Aytac Sulu bereits wenige Minuten nach Spielende, bevor er anfügte: „Wir hören oft, dass ein Unentschieden zu wenig ist, aber heute haben wir den Abstand auf den Relegationsplatz dadurch auf einen Sieg verkürzt. Und ich bin sicher, dass dieser Dreier bald fällig sein wird.“

Die Lilien wissen also, dass sie auch mal wieder einen dreifachen Punktgewinn auf dem Weg zum Klassenerhalt brauchen werden - genau, wie sie um die Bedeutung von jedem einzelnen ihrer 34 bisher gesammelten Zähler wissen.

Kontinuierliche Arbeit für das Ziel

„Was ein Punkt wert ist, sieht man oft erst, wenn man ein Spiel verloren hat.“ Diesen Satz verwendet Dirk Schuster gerne, wenn er ein Unentschieden bewertet. Nun haben die Lilien seit acht Spielen nicht mehr verloren und vielleicht fällt es auch deshalb teilweise schwer, jeden weiteren Punktgewinn exakt einzuordnen. Der gestrige hat die Lilien wieder in direkte Schlagdistanz zum Relegationsplatz gebracht. Ein Wert, der in der Tabelle offensichtlich wird und den auch Sulu noch einmal hervorhob: „Es ist unser Ziel, mindestens über den ersten Strich und damit auf den Relegationsplatz zu klettern. Das wollen wir mit kontinuierlicher Arbeit erreichen. In der nächsten Woche haben wir wieder die Möglichkeit auf drei Punkte.“

Und als der Kapitän den einen Zähler ausgiebig bewertet hatte, da folgte prompt eine Frage aus der ersten Kategorie der Wertefragen. Die Frage nach den Tugenden und Werten, die der SV 98 in dieser Phase der Saison benötigt. „Wir sehen seit Wochen eine Mannschaft, die sich den Klassenerhalt erarbeiten und verdienen will. Jeder geht an seine Grenze und tut alles, damit wir am Saisonende unser Ziel erreichen“, hatte Sulu ebenfalls eine klare Antwort parat, die mit den Ergebnissen der letzten Wochen unterstrichen wird.

Nächster Versuch gegen Union

An die Grenze gehen und alles dem Klassenerhalt unterordnen. Werte, die auch die Lilienfans zu einhundert Prozent verkörpern. Rund 5000 von ihnen begleiteten die Lilien nach Sandhausen und sorgten für eine Atmosphäre, die Sirigu auch am Sonntag noch ins Schwärmen geraten ließ: „Es war unfassbar. Schon beim Warmmachen hatte ich pure Gänsehaut, das war unbeschreiblich. Es war richtig geil und ich glaube, ich werde die nächsten Tag noch von dieser Unterstützung träumen.“

Keine Träumerei, sondern das konkrete Saisonziel ist weiterhin der Klassenerhalt. Und die nächste Möglichkeit für einen Dreier bietet sich den Lilien am kommenden Samstag gegen Union Berlin. „Da starten wir einen neuen Versuch, die drei Punkte zu holen“, erklärte Sirigu mit Blick auf das kommende Heimspiel. Deren Wert wäre dann unbestritten.