3:1! Souveräner Heimerfolg der Lilien

Ganz wichtiger Dreier! Die Lilien schlagen Union Berlin dank eines dominanten Heimauftritts verdient mit 3:1 (3:0). Holland (12.) und Platte (22., 35.) stellten die Weichen bereits im ersten Durchgang auf Sieg. Durch das neunte ungeschlagene Spiel in Serie stellt der SV 98 zugleich den direkten Anschluss zu den vorderen Plätzen her.

 

Foto: Huebner/Holtzem

Vom Anpfiff weg zeigten die Lilien den unbedingten Willen, das Spiel gegen Union für sich zu entscheiden. Vor ausverkaufter Heimspielkulisse warfen sich die Hausherren in jeden Zweikampf, legten ein blitzschnelles Umschaltspiel an den Tag und spulten viele Sprints auf den Rasen ab.

In der sechsten Minute verpasste Ji den Ball nach einer Hereingabe von links nur knapp. Sechs Zeigerumdrehungen später belohnten sich die Darmstädter dank einer Willensleistung von Fabian Holland mit dem 1:0 (12.). Und auch im Folgenden rissen die Torschüsse auf das gegnerische Tor nicht ab. Defensiv zeigte man sich weiter hellwach und eroberte von den Gästen viele Bälle im Mittelfeld.

Die bis dato beste Chance hatten die Berliner dann in der 20. Minute: Steven Skrzybski nahm eine Flanke mit der Brust an, scheiterte mit seiner Direktabnahme aber an Daniel Heuer Fernandes. Den Nachschuss verhinderte Romain Bregerie mit einer starken Zweikampfführung. Beim anschließenden Konter wusste sich Trimmel gegen Jones nur mit einem taktischen Foul zu helfen. Den darauffolgenden Freistoß aus dem Mittelfeld legte Ji per Kopf auf Felix Platte ab, der unbedrängt zum 2:0 einschob (22.).

In der Folge gestalteten die Gäste das Spiel etwas offener und kamen in der 31. Minute zu einer großen Möglichkeit: Heuer Fernandes war jedoch erneut zur Stelle und parierte Skrzybskis Flachschuss mit dem Fuß ab – es sollte die letzte nennenswerte Möglichkeit der Eisernen vor der Halbzeit bleiben.

Alle guten Dinge sind drei, hieß es dann in der 35. Spielminute für den SV 98, als Platte nach einer Ecke an den Ball kam und den Ball humorlos in die Maschen drosch – 3:0 für den SV 98, Plattes zweiter Treffer an diesem Tag. Anschließend neutralisierten sich beide Seiten weitestgehend, sodass es mit dem Spielstand in die Pause ging.

Auch im zweiten Durchgang zeigten sich die Lilien bissig und weiter spielstark. In der 49. Minute lupfte Tobias Kempe einen Freistoß auf Aytac Sulu, der den Ball rechts neben dem Tor vorbei spielte.

Und auch Heuer Fernandes hielt seinen Kasten nach einem Schuss von Kenny Prince Redono problemlos sauber (55.). Der Rest des zweiten Durchgangs ist schnell erzählt: Die Lilien ließen nicht mehr viel anbrennen, echte Torchancen waren hüben wie drüben Mangelware. Nach 87 Minuten gelangten die Gäste durch Parensen zum 3:1. Insgesamt aber ein souveräner Heimerfolg.