"Beispielhaft für unsere Willensleistung"

sv98.de hat die Stimmen zum 3:1-Heimsieg gegen Union Berlin zusammengefasst.

Foto: Huebner/Ulrich

Andre Hofschneider:
Das Spiel ist schnell erzählt: Darmstadt war uns in der ersten Halbzeit ein Stück voraus und hat bissiger gespielt. Sie haben ihr Tor gut verteidigt und sich vorne gut durchgesetzt. Das 1:0 war sinnbildlich für die erste Halbzeit. Wir hatten auch unsere Chancen, doch Darmstadt hat das gut verteidigt und wir haben insgesamt zu wenig Gegenwehr gezeigt. Nach der Halbzeit haben wir versucht das Gesicht zu wahren und Charakter zu zeigen, das ist bei 0:3 natürlich schwer. Insgesamt ist es ein völlig verdienter Sieg für Darmstadt.

Dirk Schuster:                                           
Wir haben heute ziemlich viele der Maßgaben umgesetzt, die wir uns vorgenommen haben. Wir wollten mit aggressivem Mittelfeld-Pressing zu Ballgewinnen kommen und mutig mit Tempo nach vorne zu spielen. Wir konnten die nötige Aggressivität gut auf den Platz bringen. Wir hatten heute aber auch das Spielglück auf unserer Seite: Nach dem 1:0 hält Daniel Heuer Fernandes sehr gut und im Gegenzug machen wir das 2:0, genauso vor dem 3:0. Da haben wir einen großen Schluck aus der Glückspulle genommen und konnten uns auch bei unserem Torwart bedanken. Aber insgesamt haben wir ein sehr ordentliches Spiel gemacht, waren in den Zweikämpfen sehr dominant und präsent und haben auch sehr gute Spielzüge gezeigt. Wir sind insgesamt ein hohes Tempo gegangen und haben viel in die Partie investiert. Uns war klar, dass Berlin anders aus der Kabine kommen und versuchen würde, uns ins Wackeln zu bringen. Trotzdem haben wir keine hundertprozentige Chance zugelassen. Ab der 70. Spielminute hatten wir etwas Probleme, die Außen zu verteidigen. Das Gegentor ärgert mich, weil es unnötig war. Im Großen und Ganzen bin ich mit der Leistung aber zufrieden. Wir müssen jetzt weiter den Weg gehen und in Regensburg den nächsten Schritt machen. Es war ein klares Lebenszeichen von uns. Wir sind wieder in Schlagdistanz zu anderen Vereinen, und wenn wir weiter so auftreten, werden wir unser gemeinsames Ziel erreichen können.

Aytac Sulu
Es war für uns wichtig, dass wir gut in die Partie starten. Das ist uns heute richtig gut gelungen. Wir haben konsequent die Tore gemacht und auch hinten wenig zugelassen. Die erste Halbzeit war nahezu so, wie wir uns das vorstellen. Wir haben eine gute Leistung abgerufen, können das heute kurz genießen und dann den Fokus auf Regensburg legen.

Felix Platte
Endlich hat es mal wieder mit den Toren geklappt. Aber viel wichtiger ist es, dass wir als Mannschaft 3 Punkte geholt haben. Es war wieder zu sehen, dass wir als Mannschaft eine Einheit sind und füreinander arbeiten. Heute freuen wir uns über den Sieg und dann legen wir den Fokus auf das Spiel in Regensburg. Wir dürfen keinen Meter nachlassen und müssen die beiden nächsten Spiele mit genauso viel Einsatz und Willen angehen. Geändert hat sich an unserem Tabellenplatz weiterhin nichts, deswegen dürfen wir kein Stück nachlassen.

Sandro Sirigu
Wir haben wie in den letzten Spielen wieder viele Chancen herausgearbeitet, uns aber dieses Mal für unsere Leistung belohnt. Die 3:0-Führung zur Pause war natürlich optimal, nach der Pause haben wir dann nicht mehr viel anbrennen lassen und es ordentlich runtergespielt. Fabis Tor war beispielhaft für unsere Willensleistung: Mehrmals hatte er den Ball fast schon verloren, hat aber nie aufgegeben hat und wurde am Ende mit dem Tor belohnt. Trotzdem war es noch kein Befreiungsschlag, weil wir nach wie vor 17. sind. Wir müssen weiterhin so auftreten wie heute, dann sammeln wir die nötigen Punkte.